Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Swimming Pool im Außenbereich

| 01.07.2019 18:23 |
Preis: 66,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Saeger


Nachbarn haben im Jahre 2008 einen Swimmingpool (bis 100m³) im Außenbereich in Potsdam errichtet. Unwissend stellten sie keinen Bauantrag. Der Bebauungsplan sieht eine landwirtschaftliche Nutzfläche vor. Das Grundstück grenzt anein Landschaftschutzgebiet.
Die Nachbarn sind nun angezeigt worden. Kann es sein, dass sie ihren Pool rückbauen müssen. Oder können sie nachträglich doch noch genehmigen lassen? Im Netz liest man widersprüchliche Aussagen. Kann das Bauamt z. B. die weitere Nutzung ab sofort untersagen, weil der Bau illegal war? Wie lange können die Nachbarn anders herum noch schwimmen, wenn sie durch mehrere Instanzen gehen? Vielleicht können sie dann noch drei Jahre den Pool weiter nutzen?

Sehr geehrte Fragensteller,

Es ist überaus wahrscheinlich, dass ein Rückbau angeordnet wird. Wenigsten die Nutzungsuntersagungsverfügung wird normalerweise auch mit einer "Anordnung der sofortigen Vollziehung" verbunden, so dass selbst wenn der Streit unerwarteterweise 3 Jahre dauern sollte, eine weitere Nutzung in der Zwischenzeit ausgeschlossen ist, weil die Rechtsmittel in diesem Sonderfall keine aufschiebende Wirkung mehr haben.

Mit freundlichen Grüßen
RA Saeger

Nachfrage vom Fragesteller 09.07.2019 | 16:56

Danke für Ihre schnelle Antwort. Ich möchte Folgendes nachfragen: 3 Jahre schreiben Sie sind unwahrscheinlich, welcher Zeitraum ist dann für den Vollzug des Rückbaus wahrscheinlich?
Weshalb handelt es sich, wie Sie formulieren, um einen "Sonderfall", weil ggf Geldstrafen - zu erwarten sind?
Und was genau bedeutet Rückbau? Zuschütten mit Erde oder tatsächlich die gesamte Betonierung abreißen lassen?
Danke für Ihre Antwort...

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.07.2019 | 17:02

Sehr geehrte Fragensteller,

normalerweise 1 Jahr.

- Weil normalerweise ein Widerspruch einen aufschiebende Wirkung hat, aber nicht bei einer ASV. Vertieft hierzu unter:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sofortige_Vollziehung

Bei der Nutzungsunstersagungsverfügung wird diese in der Regel mit einer ASV verbunden.

- Und was genau bedeutet Rückbau? Zuschütten mit Erde oder tatsächlich die gesamte Betonierung abreißen lassen?

Grds. betrifft der Rückbau den Abriss der kompletten baulichen Anlage, nicht nur das bloße Zuschütten.

MfG
RA Saeger

Bewertung des Fragestellers 09.07.2019 | 19:01

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Dank der kostenlosen Nachfrage konnten wir alle unbekannten Fachbegriffe zu diesem Thema noch erläutern lassen und sind nun vollkommen zufrieden, auch weil die Beantwortung g unserer Fragen stets eine Stunde unterschritten hat. DANKESCHÖN "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 09.07.2019 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69593 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden mit der Beratung. Die Antworten kamen sehr zügig und waren sehr verständlich. Es wurde sehr gut auf die Fragen eingegangen. Ich kann Herrn Schröter basierend auf meiner Erfahrung uneingeschränkt weiterempfehlen. ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die Beratung ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Ich habe eine schnelle, hilfreiche Antwort erhalten. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER