Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Suche einen Rechtsanwalt in oder um Lüneburg der mich im folgenden Fall vertreten sol


24.05.2005 12:26 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht



Suche einen Rechtsanwalt in oder um Lüneburg der mich im folgenden Fall vertreten soll:

Gebrauchtwagenkauf Ende Februar , Kaufwert 9000 €.
Schon bei der Probefahrt gab es Vibrationen in der Lenkung . Der Gebrauchtwagenkäufer (mit Meisterwerkstatt ) sicherte mir zu , bei der Abholung des Fahrzeugs , die Ursache abzustellen , da er weiß das es vom langen stehen kommt und die Bremsen nur etwas entrostet werden müßten.
Als ich den Wagen dann abholte war die Ursache leider noch nicht behoben und machte gleich kehrt um den Mangel anzuzeigen. Daraufhin bekam ich eine Woche später eine neue Antriebswelle auf der linken Seite , obwohl ich damals geäußert hatte , das die Ursache wahrscheinlich auf der rechten Seite zu finden wäre .
Also diese Reparatur hatte nicht geholfen und ich fuhr ein 3. Und 4. Mal zum Händler um die Ursache reparieren zu lassen , leider ohne Erfolg , da er plötzlich meinte der Wagen sei ohne Mängel .Ich holte mir Rat über diese Seite bei einer netten Rechtsanwältin , die mich auch in meinem Handeln bestärkte. Ich setzte den Verkäufer schriftlich eine Frist von 14 Tagen um den Fehler zu beheben . Tatsächlich meldete er sich auch und ich fuhr ein 5. Mal hin , leider wieder ohne Erfolg , sie konnten und wollten nichts feststellen . Mittlerweile war ich beim Sicherheitscheck bei einer VAG –Werstatt , die mir schriftlich bestätigt hat , das der Wagen beim beschleunigen vibriert .

Jetzt habe ich die Nase natürlich gestrichen voll und möchte den Wagen zurück geben und das natürlich mit einem Anwalt , da er auf mein schreiben hin , den Wagen zurück zu nehmen , gar nicht reagiert hat .

Welche Chancen habe ich als Verbraucher , das der Verkäufer den Wagen zurück nehmen muß und lohnt es sich überhaupt für mich (Abzug gefahrener Kilometer?)

Ich bitte nur einen Anwalt im Kreis Lüneburg den Brief zu beantworten , der auch mein Fall übernimmt.


Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

ob sich die Rückgabe des Fahrzeuges für Sie "lohnt" kann aufgrund Ihres Sachverhaltes nicht beurteilt werden. Dazu müsste man

1. Fabrikat
2. Baujahr
3. die gefahrenen Kilometer kennen.

Die gerichtliche Durchsetzung Ihrer Ansprüche wäre - nach dem von Ihnen mitgeteilten Sachverhalt - mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit aussichtsreich.

Zum einen gibt es eine gesetzliche Beweisvermutung, dass ein Schaden, der in den ersten 6 Monaten auftritt bereits bei Übergabe vorhanden war.

Und zum anderen haben Sie den Schaden bereits vor Übergabe und auch anschließend hinreichend gerügt. Auch Nachbesserungsversuche sind fehlgeschlagen. Einer gerichtlichen Geltendmachung steht grundsätzlich nichts im Wege.

Falls Sie das wünschen, würde ich den Sachverhalt auch für Sie in Lüneburg vertreten. So weit ist Lüneburg nicht von mir entfernt. Rufen Sie mich ggf. einfach einmal an.

Mit freundlichen Grüßen
Kai Breuning
- Rechtsanwalt -

Bergedorfer Schlossstraße 15
21029 Hamburg

Tel. 040 - 24 88 21 96
Fax: 040 - 24 88 21 97

post@ra-breuning.de
www.ra-breuning.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER