Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
506.923
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Subunternehmer versucht Betrug

06.01.2019 22:34 |
Preis: 49,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Unser Subunternehmer hat versucht, die Begleichung einer Rechnung auf sein Privatkonto umzuleiten und dem Kunden am Telefon seine private Kontonummer „versehentlich" genannt. Ein Pfändungsbescheid über 500 Euro lag uns vor. Danach hat man nach einer mehrstündigen Intervention seitens des Kunden und uns sein Konto wg Vermutung einer Straftat aufgelöst.Der Kunde bekam sein Geld wieder und zahlte uns. Danach hat der Subunternehmer all unsere anderen Kunden sitzen lassen und uns beleidigt und auch nicht formgerecht gekündigt. Jetzt stellt er uns eine Rechnung als ob nichts wäre. Der Subunternehmer hat wg Betruges schon 2 Jahre vor über 7 Jahren gesessen. Wir werden nun alles überprüfen müssen. Der Reputationsschaden ist enorm. Der Aufwand zur Ersatzbeschaffung von jetzt auf gleich auch. Wir sind nicht bereit,seine Rechnung zu 100Proz zu zahlen. Was würden Sie raten?
06.01.2019 | 23:33

Antwort

von


(256)
Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: http://www.zimmlinghaus.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

An Ihrer Stelle würde ich die Bezahlung der Rechnung zumindest teilweise zurückhalten und nicht vorschnell zahlen. Es verhält sich grundsätzlich so, dass eine Betrugsstraftat des Subunternehmers nicht unbedingt dazu führt, dass der Subunternehmer sämtliche Ansprüche verliert. Auch Strafbarkeiten vor mehreren Jahren sind zunächst einmal unerheblich. Ohne nähere Sachprüfung kann man hier nicht beurteilen, ob Sie ein Zurückbehaltungsrecht hinsichtlich der abgerechneten Beträge haben. Sie sollten sich daher zeitnah an einen Rechtsanwalt wenden, der die Unterlagen einsieht und sich auch mit dem Betrug des Subunternehmers auseinandersetzt. Anhand weiterer Informationen und konkreter Unterlagen wird der Kollege Ihnen Auskunft darüber geben können, ob und inwieweit Sie zur Zahlung verpflichtet sind.

Sollten Sie diesbezüglich eine tiefergehende Beratung wünschen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben und wünsche Ihnen einen schönen Abend.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Zimmlinghaus
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht


ANTWORT VON

(256)

Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: http://www.zimmlinghaus.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Familienrecht, Mietrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Urheberrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65883 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Die Antwort war hilfreich und kam zeitnah. Das Preis-Leistungs-Verhältnis war in Ordnung. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute Info, fachlich kompetent und sprachlich verständlich. ...
FRAGESTELLER