Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stundenlang offenstehende Haustüre im Mehrfamilienhaus

05.08.2014 19:53 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Meine Lebensgefährtin und ich sind Mieter einer Wohnung in einem Haus mit 5 Eigentumswohnungen. Drei Parteien sind Mieter und zwei Parteien sind Eigentümer. Jede Wohnung gehört einem anderem Eigentümer. Das Haus ist ausgerüstet mit einer modernen Aluminiumtür die ins Schloss fällt und somit verschlossen wäre. Ausserdem verfügt das Haus über eine Klingelanlage mit Freisprecher und Summer zum Tür öffnen. Allerdings auch mit einer Feststelleinrichtung. Jetzt gefällt es einem Eigentümer die Tür tagsüber stundenlang mittels Feststelleinrichtung offen zu halten. (Zum lüften) Dadurch sind sämtliche Gemeinschaftsräume frei zugänglich. Wir wohnen im Parterre neben der offenen Tür und haben zum einen Sicherheitsbedenken, zum anderem gehen wir davon aus, dass im Winter unser Wohnung auskühlt und wir somit höhere Heizkosten haben. Ich habe die Dame einmal auf das Thema angesprochen und wurde abgebügelt.

In der Hausordnung und im Mietvertrag steht nur, das die Tür ab der Dunkelheit bis zum nächsten Morgen abgeschlossen sein muss.

Jetzt zur Frage. Ich möchte mich weder mit der Verursacherin und auch nicht mit meinem Vermieter über das Thema auseinander setzen. Die Verursacherin steht auf dem Standpunkt sie wäre es ja nicht alleine ( weiß ich nicht ) und mein Vermieter kann ja nichts dafür wenn einer seiner Miteigentümer denkt er müsste ständig den Hausflur lüften.

Allerdings würde ich gerne den Verwalter des Objektes angehen und diesen zwingen die Feststelleinrichtung zu entfernen ( wären zwei Schrauben ) und so das offen stehen der Tür zu verhindern.
- Habe ich da realistische Chancen? ( Haben wir überhaupt ein Recht auf eine Tagsüber geschlossene Haustür )
- Welche Klausel sollte im Anschreiben an die Hausverwaltung auftauchen?
- Gibt es eventuell Grundsatzurteile?



Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es gibt kein generelles Recht auf eine geschlossene Haustür im Rahmen der Hausordnung. Allerdings ist es weites gehend in der Rechtsprechung anerkannt, dass eine ständig offene Haustür einen Mangel der Mietsache darstellen kann, weil zum einen die Wohnungen auskühlen und weil Dritte jederzeit Zugang hätten.

Rechtlich ist Ihr Vertragspartner der Vermieter, denn Sie könnten die Miete mindern, wenn der Zustand nicht aufhört. Sie sollten daher den Vermieter auffordern diesen Zustand zu ändern. Ihr Vermieter als Eigentümer kann im Rahmen der WEG Verwaltung versuchen einen entsprechenden Beschluss zur Änderung der Hausordnung zu erwirken, er könnte sogar vor Gericht darauf klagen. Die Details hängen hier davon ab, ob die Hausordnung als Teil der Gemeinschaftsordnung im Grundbuch steht oder ob diese per Mehrheitsbeschluss erlassen wurde. Es gibt auch Fälle, in denen der Verwalter die Hausordnung erlassen hat.

Sie können natürlich zunächst den Weg über die Verwaltung gehen. Bringt dies nichts, sollten Sie mit Ihrem Vermieter sprechen und Ihn bitten die Sache zum Thema auf der nächsten Eigentümerversammlung zu machen. Die Androhung der Mietminderung ist dann der letzte Schritt, rechtlich für Sie aber der einzige direkte Weg.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79815 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gute beratung, schnelle Antwort. Den Stress bei uns schon wieder etwas weniger jetzt. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Die Antwort geht auf einen wichtigen Aspekt nicht ein: wie macht man der Versicherung einen Kasko-Schaden plausibel, wenn keine polizeiliche Unfallaufnahme (Schaden an Leitplanke?) stattgefunden hat? Aufgrund einer Selbstanzeige ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Mack, herzlichen Dank für die kompetente und schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER