Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stundenachweis

07.09.2018 08:44 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Dietrich


Hallo , habe folgende Problem , und zwar meinen AG will meine Stunde zettel nicht zeigen . Sehr oft habe ich nachgefragt die stundezettel zum übergeben weil mein Lohn nicht stimmt .
Ich kann nicht nach kontrollieren weil ich keine stundezettel habe .
Muss er oder muss nicht mir das zeigen ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Sie haben einen Anspruch auf die Herausgabe des Stundenzettels. Der Arbeitgeber muss solche Arbeitsaufzeichnungen nach der Rechtsprechung auf Verlangen des Arbeitnehmers herausgeben. Der Anspruch ergibt sich aus § 242 BGB.

Hier ist die Rechtslage klar. Sie können den Arbeitgeber auf die landesarbeitsgerichtliche Rechtsprechung verweisen: LAG Schleswig-Holstein, Az: 4 Sa 494/10, Urteil vom 20.01.2011


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Dietrich
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 07.09.2018 | 09:20

Können Sie mir diese Paragraf § 242 BGB ausbreiten ? Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.09.2018 | 09:35

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

§ 242 BGB ist eine allgemeine Anspruchsgrundlage, die herangezogen wird, wenn es keine spezielle Regelung dazu gibt. Dort heißt es:

"Der Schuldner ist verpflichtet, die Leistung so zu bewirken, wie Treu und Glauben mit Rücksicht auf die Verkehrssitte es erfordern."

Im Kern sagt die Regelung aus, dass die andere Partei das tun muss, was man berechtigterweise erwarten darf. Da ohne Herausgabe des Stundenzettels die eigenen Ansprüche nicht genau beziffert werden können, würde eine Verweigerung gegen die Verkehrssitte verstoßen. Und genau dies ist auch durch § 242 BGB abgedeckt. Ganz konkret auf die Herausgabe des Stundenzettels ist jedoch das Urteil bezogen, das ich Ihnen weiter oben benannt hatte. Auf dieses sollten Sie daher beim Arbeitgeber hinweisen.

Viele Grüße
Alexander Dietrich

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65472 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Die Frage war wohl nicht eindeutig gestellt, mit der Nachfrage wurde dann aber ein gutes Ergebnis erzielt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin mit der Antwort sehr zufrieden, zumal diese innerhalb kürzester Zeit vorlag. Bei weiteren Fragen werde ich gerne wieder die Leistungen des RA Herrn Schröter in Anspruch nehmen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach nur dankbar... ...
FRAGESTELLER