Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stützmauer auf Grundstücksgrenze


17.07.2006 12:18 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht



Sehr geehrte damen und Herren,

Mein Grundstück (Bundesland Sachsen) befindet sich unterhalb von meinem Nachbarn auf einem geneigtem Gelände. Bei Errichtung der Häuser wurde zur Terassierung eine etwa 1,20 m hohe Natursteinmauer gesetzt, die Grundstücksgrenze verläuft in dieser Mauer. Mein Haus befindet sich etwa 3 m von dieser Mauer entfernt.
Um sein Grundstück besser nutzen zu können, und da er nicht terassieren will, errichtet mein Nachbar jetzt unmittelbar an der Grundstücksgrenze auf seinem Grundstück eine Betonsteinmauer.
Diese steht auf der Natursteinmauer und ereicht vom Fußpunkt der Natursteinmauer eine Höhe von über 2m.
Gibt es Abstände und Höhen zu beachten?

Mit freundlichen Grüßen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

In der Regel dürfen Stützmauern und geschlossene Einfriedungen bis zu einer Höhe von 2 m errichtet werden, ohne dass Abstandsflächen eingehalten werden müssen, vgl. § 6 Abs. 7 Nr. 3 Sächsische Bauordnung.

Übersteigt die Mauer die genannte Höhe, so sind nach § 6 Abs. 5 Sächsische Bauordnung grds. 3 m Abstandsfläche freizuhalten.

Nach dem von Ihnen Geschilderten könnte daher das Vorhaben Ihres Nachbarn gegen Bauordnungsrecht verstoßen, weshalb es ratsam ist, der örtlichen Bauaufsichtsbehörde davon Mitteilung zu machen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 17.07.2006 | 15:46

Herzlichen Dank für die Antwort!
Frage: Gilt bei einer Höhe größer als 2 m, für das Einhalten der Abstandsfläche der Abstand von Stützmauer (etwa gleich Grundstücksgrenze)zum Wohngebäude auf meinem Grundstück ?
Ich würde erwarten, daß der Abstand auf dem Grundstück meines Nachbarn zur Grundstücksgrenze eingehalten werden muß.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.07.2006 | 16:22

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage möchte ich wie folgt beantworten:

Sie verstehen die rechtliche Regelung völlig richtig:

Nach § 6 Abs. 2 Sächsische Bauordnung müssen Abstandsflächen sowie Abstände nach § 30 Abs. 2 Nr. 1 und § 32 Abs. 2 auf dem Grundstück selbst liegen.

Dies bedeutet, dass der Nachbar, will er eine hohe (> als 2m) Mauer auf seinem Grundstück errichten, diese nur mit einem Abstand von mindestens 3 Metern zur Grenze errichten darf. (D.h., die Abstandsfläche muss voll auf dem Grundstück des Nachbarn liegen!)

(Beachten Sie jedoch bitte, dass beispielsweise eingetragene Rechte im Grundbuch bzw. Baulastenverzeichnis hier zu einem anderen Ergebnis führen können.)

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER