Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stückelung von Urlaubstagen

| 20.09.2014 10:58 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Chef eines Produktionsunternehmens, welches in 2 Schichten arbeitet. Immer wieder erhalte ich Urlaubsanträge über eine Woche, die am Dienstag beginnen und dann einschließlich des Montags der darauf folgenden Woche enden. Dies bringt immer wieder grosse Probleme mit sich. Könnte man nicht eine Regelung einführen, wonach man den Urlaub nur von Montag bis Freitag nehmen kann ?

Eine weitere Frage ist:

Gibt es eine Frist, wann man den Antrag auf Urlaub genehmigen muss ?

Noch eine weitere Frage:

Bis wann hat man Zeit, Urlaubsanträge für den Sommerurlaub zu genehmige ?

20.09.2014 | 11:39

Antwort

von


(758)
Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:




Frage 1:
"Könnte man nicht eine Regelung einführen, wonach man den Urlaub nur von Montag bis Freitag nehmen kann ?"



Ja, dies ist im Rahmen einer an § 7 I, II BUrlG ausgerichteten Betriebsvereinbarung möglich.



Frage 2:
"Gibt es eine Frist, wann man den Antrag auf Urlaub genehmigen muss ?"


Eine starre Fristenregelung gibt es hier nicht, sondern die Frist wird sich aus dem konkreten Einzelfall herauslesen lassen müssen.

Plant z.B. ein Mitarbeiter einen Frühbucherrabatt in Anspruch zu nehmen, wird bereits daraus ersichtlich, dass nicht bis 1-2 Wochen vor gewünschtem Urlaubsbeginn abgewartet werden kann.

In der Regel wird der Mitarbeiter in einem solchen Fall aber auch den Urlaubsantrag mit einer Fristsetzung nach § 148 BGB verbinden, sodass der Zeitraum für die Entscheidung dann bereits vorgegeben ist.

In den Fällen wo dies nicht geschieht, sollte der Antrag im Konsens mit dem Mitarbeiter spätestens 2 Wochen vor dem gewünschten Beginn genehmigt sein.

Unglücklich wäre es, derartige Fragen erst vor dem Arbeitsgericht klären zu müssen, weil dies den Betriebsfrieden doch empfindlich stören würde.


Auch hier lässt sich im Rahmen einer Betriebsvereinbarung eine klare Line schaffen.




Frage 3:
"Bis wann hat man Zeit, Urlaubsanträge für den Sommerurlaub zu genehmige ?"



Das ergibt sich bereits aus Antwort 2.

Immer dann wenn der Arbeitnehmer in Bezug auf seinen Haupturlaub ein besonderes zeitliches Interesse darlegt, ist darauf nach Möglichkeit Rücksicht zu nehmen.



Ich stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie gerne auch für eine weitere Interessenwahrnehmung jederzeit zur Verfügung. Klicken Sie dazu auf mein Profilbild, um meine Kontaktdaten einsehen zu können.




Mit freundlichen Grüßen


Raphael Fork
-Rechtsanwalt-


Rechtsanwalt Raphael Fork

Bewertung des Fragestellers 22.09.2014 | 07:15

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Raphael Fork »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.09.2014
4,4/5,0

ANTWORT VON

(758)

Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet und Pachtrecht