Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Studiefachwechsel zur Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis

| 26.07.2020 12:38 |
Preis: 70,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Evgen Stadnik


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin ein Student und war am 18.3.2016 nach DE eingereist.Nach ein Jahr in einem Sprachkurs hatte ich von 17.2.2017 bis 18.2.2018 Studienkolleg gemacht und eine Festellungsprüfungszeugnis bekommen. In Wintersemester 2018/19 genau 1.10.2019 begann ich mein Studium ( Wirtschaftsingenieurwesen ). Wegen der nicht genügen Leistungspunkte (Am Ende des 2. Semesters muss in meiner Fachrichtung minimal 18 Punkte erbringen) hatte ich einer endgueltig nicht bestandenen Bachelorprüfung und deshalb am 25.11.2019 war ich exmatrikuliert.

Bevor ich exmatrikuliert wurde, hatte ich schon am 21.10.2019 (WS 2019/20) meinen Studiengang gewechseln (Wirtschaftsmathematik), die Bescheinigung von der Uni hatte ich auch schon. Ich hatte aber vergessen, den Ausländerbehörde mitzuteilen, dass ich schon seit 21.10.2019 nach anderer Studienfach gewechselt, deswegen bleibt bis jetzt (26.7.2020 bzw. SS2020) in meinem Aufenthaltszweck noch zum Studium in der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen.

Ich bin bisher im 2. Fachsemester der Wirtschaftsmathematik, erhalte aber auch wegen der Schwierigket zum Lernen in der Pandemie noch keine Leistungspunkte (ich habe für 5 Klausur angemeldet, aber ich bin nicht sicher, dass ich alle Klausur schaffen kann). Am 21.9.2020 wird meinem Aufenthaltserlaubnis ablaufen und möchte ich deswegen einen Termin mit Ausländerbehörde zur Verlängerung machen.
Meine Frage sind:
1. Gibt es noch für mich die Möglichkeit zur Veränderung meinen Aufenthaltszweck, trotzdeem ich wegen meinem eigenen Fehler dem Ausländerbehörde meinem Studienfachwwechsel nicht mitteilen und wegen der endgueltig nicht bestandenen Bachelorprüfung?
2. Habe ich noch auch Chance, um mein Aufenthaltserlaubnis zu verlängern?
3. Gibt es auch die Möglichkeit für mich im WS 20/21 wieder nach anderem Studiengang wechseln, d.h 2. Mal Studiengangwechsel durchführen?.
Vielen Dank im Voraus.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Gibt es noch für mich die Möglichkeit zur Veränderung meinen Aufenthaltszweck, trotzdeem ich wegen meinem eigenen Fehler dem Ausländerbehörde meinem Studienfachwwechsel nicht mitteilen und wegen der endgueltig nicht bestandenen Bachelorprüfung?
Sie sollten eine Antrag auf die Änderung des Aufenthaltszweckes stellen. Nach der Gesetztesänderung des Aufenthaltsrechts vom 01.03.2020 ist ein Aufenthaltstitel zu erteilen, wenn der Ausländer an einer deutschen Hochschule zugelassen wurde und ersichtlich ist, dass das Studium innerhalb der 10-Jahres-Frist sein seiner Einreise erfolgreich abgeschloßen werden kann.


2. Habe ich noch auch Chance, um mein Aufenthaltserlaubnis zu verlängern?
Rein rechtlich handelt es sich nicht um eine Verlängerung, sondern um eine Neuerteilung, da der Zweck des alten Aufenthaltstitels - Abschluss des Studium in einem bestimmten Fach, nicht mehr erreicht werden kann.
Die Chancen auf die "Verlängerung" bzw. Änderung des alten Titels sind recht gut.



3. Gibt es auch die Möglichkeit für mich im WS 20/21 wieder nach anderem Studiengang wechseln, d.h 2. Mal Studiengangwechsel durchführen?
Seit der Gesetzesänderung gibt es diese Möglichkeit. Allerdings sollten Sie es beim zweiten Wechsel auch belassen. Denn letztendlich ist Ihre Studienzeit eingeschränkt. Auch wenn Sie zu oft Ihren Studiengang wechseln, wird die Ausländerbehörde irgendwann auf den Gedanken kommen, dass Sie gar nicht studieren wollen und Ihnen keinen Aufenthaltstitel mehr erteilen.

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.
Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 27.07.2020 | 11:47

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Nun habe ich aber noch etwas von Ihre Antwort, die ich nicht verstehen kann.
Für meine erste Frage haben Sie geantwortet, dass ich Antrag auf die Änderung des Aufenthaltszweckes stellen soll. Es steht aber in dem Hinweis gemäß § 82 Abs. 3 Aufenthaltsgesetz, die ich früher von dem Ausländerbehörde bekommen habe, dass die Veränderung des Aufenthaltszweckes unmöglich ist.

Hier laut dem Hinweis :

" Ein Wechsel des Studiefachs kann innerhalb der ersten 18 Monate nach Begiinn des Studiums im Rahmen einer Orientierungsphase zugelassen werden.

Im Falle eines endgültig nicht bestandenen Studium sind ein Zweckwechsel und somit auch ein Wechsel des Studienfachs grundsätzlich ausgeschlossen. Dies gielt auch für den Fall, dass die die aufenthaltsrechtliche Maximalstudiendauer von zehn Jahren noch nicht erreicht ist und eine erfolgreiche Beendigung des angestrebten Zweitstudiengangs unter Anrechnung von Vorleistungen aus dem Erststudium vor Ablauf dieser Frist möglich erscheint. "

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.07.2020 | 14:18

Sehr geehrter Fragesteller,

bei dem von Ihnen zitierten Hinweis der Ausländerbehörde handelt es sich um einen Standardhinweis.
Dieser ist aufgrund der von mir bereits erwähnten Gesetzesänderung vom 01.03.2020 nicht mehr aktuell.
Auch nach der alten Gesetzeslage ist der Zweckwechsel aber unproblematisch. Sie haben zwei Semester Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Vor der endgültigen Exmatrikulation haben Sie die Studienrichtung auf Wirtschaftsmathematik gewechselt. Damit vor dem Ablauf der 18 Monate. Die für das Studienkolleg aufgewendete Zeit zählt nicht mit rein.
Eine Verlängerung des Aufenthaltstitels scheitert bereits daran, dass Sie eben nicht mehr den Studienfach studieren für den der Aufenthaltstitel erteilt worden war. Es muss zwingend eine Änderung des Zweckes beantragt werden und zwar auf das Studium der Wirtschaftsmathematik.
Sie sollten der Ausländerbehörde die Immatrikulationsbescheinigung für das neue Studium vorlegen, verbunden mit dem Antrag der Aufenthaltstitel dahingehend zu ändern, dass nunmehr das Studium an der xxxx (Universität oder Fachhochschule) im Studienfach Wirtschaftsmathematik B.Sc. angestrebt wird.

Ich hoffe Ihre Frage abschließend beantwortet zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
RA Stadnik

Bewertung des Fragestellers 27.07.2020 | 14:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für Ihre leicht verständliche Antwort, finde ich sehr hilfreich. "