Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Studentische Halbwaise - Rechnungen an Arbeitgeber schreiben

| 10.03.2020 02:08 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich (24) beziehe seit einigen Jahren Halbwaisenrente. Mein Studium wird berwiegend durch diese und das Kindergeld (entfällt ab April) finanziert.

Ab April steht mein Praxissemester an und ich halte momentan Rücksprache mit mehreren potentiellen Arbeitgebern.

Ein möglicher Arbeitgeber (40h / Woche bei 500€/ Monat) verlangt das Schreiben einer Rechnung. Man wird also nicht als Werlsrudent gemeldet, sondern arbeitet als "externer" im Haus. Die Tätigkeit würde etwa 9 Monate andauern.

Nun meine Frage(n):
a) Für das schreiben von Rechnungen müsste ich in diesem Fall neben meines Studiums eine Selbstständigkeit (Kleinunternehmer) anmelden?
b) Wie wirkt sich das auf mein Einkommen als Halbwaise aus?
c) Gibt es in Bezug auf die Krankenversocherung über die Tentenkasse etwas zu beachten?

Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe!

10.03.2020 | 08:11

Antwort

von


(448)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

a) Für das schreiben von Rechnungen müsste ich in diesem Fall neben meines Studiums eine Selbstständigkeit (Kleinunternehmer) anmelden?

Ja. Allerdings ist zu beachten, dass Sie unter die Scheinselbständigkeit fallen, da Sie ja nicht mehrere Auftraggeber haben, sondern nur diesen einen. Daher ist dringend abzuraten. Im Schwarzarbeitsgesetz ist dies ausdrücklich verboten, weil es eine Umgehung der an sich sozialversicherungspflichtigen Arbeit ist. Es drohen Bußgelder und Nachzahlungen bis hin zu Strafverfahren.

b) Wie wirkt sich das auf mein Einkommen als Halbwaise aus?

Einmal abgesehen von dem dringenden Abraten der obigen Konstellation gilt folgendes:

Es erfolgt eine Anrechnung von Einkommen, sei es aus selbständiger oder nicht selbstständiger Arbeit . Es gibt aber Freibeträge:
424,69 Euro in den neuen Bundesländern.
Übersteigt das monatliche Nettoeinkommen den maßgeblichen Freibetrag, werden 40% des übersteigenden Betrages auf die Waisenrente angerechnet.

c) Gibt es in Bezug auf die Krankenversocherung über die Tentenkasse etwas zu beachten?

Als Selbständiger müssten Sie sich ggf. selbst versichern. Das wäre mit der Rentenkasse vorab zu klären.
Aber wie gesagt, ist abzuraten.
Bei einer Anstellung müssen ggf. Beiträge abgeführt werden. Auch hier müssen Sie vorher der KK alles mitteilen. Dann wird ermittelt wie und wo Sie versichert werden. Als Werkstudent ist man über die studentische Krankenversicherung günstig versichert. Es kann aber auch sein, dass Sie versichert bleiben können wie bisher.

Ich hoffe Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen.

Draudt Rechtsanwältin


Bewertung des Fragestellers 10.03.2020 | 13:38

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Brigitte Draudt »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.03.2020
5/5,0

ANTWORT VON

(448)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht