Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.675
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stromzähler zählt falsch


27.11.2017 10:01 |
Preis: 38,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,

kurz zur Einleitung:

Meine Eltern beschwerten sich bei mir, dass sie viel zu viel Stromverbrauchen. (2 ältere Leute mit über 7000kW pro Jahr). Also habe ich mich auf die Suche nach Stromfressern gemacht.
Eigentlich dürften keine Stromfresser sein, da wir vor 4 Jahren bereits alles auf LED Leuchtmittel und auch teils alte Geräte gegen Energiesparende ausgetauscht haben.
Nun habe ich alles durchgemessen und konnte nix feststellen. also habe ich Sicherung für Sicherung rausgemacht um einzelne Räume zu checken.
Als nur noch ein 60W Heizungspumpe lief, habe ich den Stromzähler beobachtet und er drehte sich recht schnell. Also habe ich über den Umdrehungsfaktor pro kW, der am Stromzähler war den tatsächlichen momentanen Verrauch berechnet und bin auf 190W gekommen.
Dieses Verfahren habe ich mit mehreren Geräten wiederholt:
104 Watt TV – Stromzähler 334 Watt
837 Watt Toaster – Stromzähler 2608 Watt
1800 Watt Wasserkocher – Stromzähler 5582 Watt
alle immer ca. um Faktor 3.
Meine Rechnungen stimmen, habe die gleiche Messreihe beim Nachbarn gemacht:
104 Watt TV – Stromzähler 110 Watt
837 Watt Toaster – Stromzähler 850 Watt
1800 Watt Wasserkocher – Stromzähler 1790 Watt.
Habe meine Berechnungen auch mit mehrere Onlinerechner verglichen!
Um absolut sicherzugehen, habe ich unseren Staubsauger 1000 Watt angeschlossen und ihn 20 min laufen lassen. Strommessgerät zeigt, so soll es sein 0,33kW Verbrauch an. Der Stromzähler hat sich in den 20 min um 1,4kW gedreht!
Jetzt habe ich bei den Stadtwerken angerufen, die veranlassen eine Befundung des Stromzählers, die wir vorerst auf eigen Kosten tragen müssen, hieß es am Telefon. Strommessgerät zeigt, so soll es sein 0,33kW Verbrauch an. Der Stromzähler hat sich in den 20 min um 1,4kW gedreht!
Jetzt habe ich bei den Stadtwerken angerufen, die veranlassen eine Befundung des Stromzählers, die wir vorerst auf eigen Kosten tragen müssen, hieß es am Telefon.
Der Zähler wird demnächst getauscht und zum Eichamt geschickt.

Jetzt meine Frage:
Wie soll ich mich verhalten, muss ich irgendetwas beachten? Denn wenn der Zähler weg ist, ist er weg und ich vertraue bei solchen Sachen niemanden und habe dann auch keine Beweise oder ähnliches.
Der Zähler wurde vor 8 Jahren eingebaut!
27.11.2017 | 10:54

Antwort

von


779 Bewertungen
Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt.

§ 8 Abs. 2 StromGVV regelt:

"Der Grundversorger ist verpflichtet, auf Verlangen des Kunden jederzeit eine Nachprüfung der
Messeinrichtungen durch eine Eichbehörde oder eine staatlich anerkannte Prüfstelle im Sinne des § 40 Absatz 3
des Mess- und Eichgesetzes beim Messstellenbetreiber zu veranlassen. Stellt der Kunde den Antrag auf Prüfung
nicht bei dem Grundversorger, so hat er diesen zugleich mit der Antragstellung zu benachrichtigen. Die Kosten
der Prüfung fallen dem Grundversorger zur Last, falls die Abweichung die gesetzlichen Verkehrsfehlergrenzen
überschreitet, sonst dem Kunden."

Für eine Überprüfung des Zählers müssen Sie diesen "aus der Hand" geben.
Andernfalls findet eine Überprüfung nicht statt.

> Notieren Sie die Zählernummer, Zählerstand beim Ausbau und den Namen des Ausbauenden.

Sie haben ausreichend Anhaltspunkte für eine falsche Messung festgestellt.
Wenn Sie auf Ihre Kosten einen Sachverständigen mit der Prüfung beauftragen würden, wäre dies nur ein Privatgutachten und auch nicht viel aussagekräftiger als Ihre detaillierten Messungen.

Gemäß Nr. 6.1 Anlage 7 zu § 34 Absatz 1 Nummer 1 Mess- und Eichverordnung (MessEV) beträgt die Eichfrist 16 Jahre.

> Wird ein Zählerdefekt festgestellt, trägt der Energieversorger die Kosten der Prüfung.


Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 28.11.2017 | 17:09

Hallo Herr Eichhorn,

vielen Dank für die schnelle Rückantwort,

was ich noch vergessen habe, ich kann die Öffnung des Zählers ablehnen, da ansonsten im Fall einer Öffnung durch die staatlich anerkannten Prüfstelle keine weiteren Prüfungen mehr vorgenommen werden können.

Soll ich der Öffnung zustimmen oder eher nicht?
Bei der Befundung selbst will ich anwesend sein!

Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.11.2017 | 17:52

Sehr geehrter Ratsuchender,

dann sollten Sie einer Öffnung nicht zustimmen. Einen Anspruch auf Ihre Anwesenheit bei der Prüfung der Behörde sehe ich nicht.

Nehmen Sie Kontakt mit der Eichbehörde auf und versuchen Sie eine Lösung in Ihrem Sinne.


Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

779 Bewertungen

Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Mietrecht, Kaufrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER