Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stromschlag - Elektrozaun


09.12.2007 21:58 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Guten Abend,

mein Lebensgefährte ist Eigentümer eines freistehendes Haus,das unmittelbar an ein Weideland angrenzt. Nun hat die Pächterin der Weide heute nachmittag, ohne vorherige Absprache, einen Elektrozaun direkt an der Grundstücksgrenze angebracht. Eine ensprechende Warnung, bzw. Kennzeichnung war nicht angebracht. Ich habe heute Abend in Unkenntnis diesen Zaun angefasst und einen Stromschlag bekommen. Das Batteriegerät war in einem Strauch versteckt angebracht, so konnte ich es überhaupt nicht erkennen. Ich habe daraufhin die Pächterin angerufen und sie darüber informiert. Sie meinte, sie hätte nur dafür zu sorgen, dass die Pferde nicht ausbrechen können. Personenschutz erachtet sie als unwichtig. Wir machen uns auch Sorgen, weil des öfteren die 2 jährige Enkelin meines Lebensgefährten zu Besuch kommt.
Ich möchte diese Person wegen fahrlässiger Körperverletzung anzeigen und möchte Sie bitten, mir mitzuteilen, ober dieser Tatbestand aus Ihrer Sicht erfüllt ist.
Mit freundlichem Gruss

Sehr geehrte Ratsuchende,

Elektrozäune müssen an öffentlichen Wegen oder Straßen durch Warnschilder gekennzeichnet werden. Bei einer Abgrenzung gegenüber privatem Grund ist nach den VDE-Vorschriften keine Kennzeichnung erforderlich.

Ich gehe daher davon aus, dass sich die Pächterin des Nachbargrundstücks durch die nicht vorhandene Kennzeichnung des Elektrozaunes gegenüber dem Grundstück Ihres Lebensgefährten nicht pflichtwidrig verhalten hat und ihr keine fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen werden kann.

Mit freundlichem Gruß

Kaussen
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 09.12.2007 | 23:07

Sehr geehrter Herr Klausen,

ich komme aus der Stadt und war nicht in der Lage zu erkennen, dass dieser Zaun unter Strom gesetzt ist. Die Pächterin hat den Eigentümer auch nicht über diese Aktion informiert, so dass er mich nicht warnen konnte. Wir sind in unserer Bewegungsfreiheit eingeschränkt, da sich dieser Elektrozaun direkt auf der Grundstücksgrenze befindet. Was wäre gewesen, wenn die kleine 2 jährige Enkelin diesen Zaun angefasst hätte. So kann doch auch der Garten nicht ungesorgt genutzt werden. Das Enkelkind ist gehörlos und kann somit auch nicht auf Zuruf geschützt werden.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.12.2007 | 21:14

Sehr geehrte Ratsuchende,

ich empfehle Ihnen, den Zaun im Hinblick auf bau- und nachbarrechtliche Rechtsvorschriften prüfen zu lassen. Die Staatsanwaltschaft schenkt derartigen Anzeigen in der Regel kaum Beachtung.

Mit freundlichem Gruß

Kaussen
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER