Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stromkosten Untermiete


11.03.2005 21:20 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers



Im Januar 2001 bezog ich eine Wohnung zur Untermiete, mit seperaten Stromzähler, der Abschlag an meinen Vermieter betrug 11€ monatlich im Oktober 2004 zog ich aus der Wohnung, bis zu diesem Zeitpunkt wurden keine Ablesungen vorgenommen und nur der Abschlag bezahlt.
Wie lange Rückwirkend kann der Vermieter die tatsächlichen Stromkosten in Rechnung stellen?
Sehr geehrter Fragesteller,

gemäß § 556 Abs. 3 BGB ist über die Betriebskosten (wozu auch die Stromkosten gehören) jährlich abzurechnen. Der Abrechnungszeitrum beträgt also immer ein Jahr - mangels anderer Vereinbarung dürfte das bei Ihnen jeweils das Kalenderjahr sein. Über diese jährlichen Betriebskosten muss der Vermieter Ihnen innerhalb von 12 Monaten nach Ende des Abrechnungszeitraums eine Abrechnung erteilt haben, andernfalls ist sein Anspruch auf eine Nachforderung ausgeschlossen.

D.h., dass die Ansprüche des Vermieters von 2001-2003 mittlerweile verwirkt sind. Eine Nachforderung könnte allenfalls noch für das Jahr 2004 erfolgen. Da aber in den vergangenen Jahren nicht abgelesen wurde, ist nur schwer zu ermitteln, wie viel Strom Sie 2004 tatsächlich verbraucht haben. Dies könnte dann allenfalls im Rahmen einer Schätzung erfolgen. Tatsächlich dürfte es für den Vermieter auch jetzt schon schwer werden, Ihnen eine Nachzahlung in Rechnung zu stellen. Verwirkt wäre dieser Anspruch aus 2004 allerdings erst, wenn der Vermieter bis Ende diesen Jahres keine ordnungsgemäße Abrechnung vorlegt.

Mit freundlichen Grüßen

Arnd-Martin Alpers
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER