Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stromausfall im Industriegebiet - 2 Tage nacheinander, mehrere Stunden lang

20.08.2018 10:36 |
Preis: 60,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


22:06
Bei uns im Industriegebiet gab es einen größeren Trafobrand und somit einen Stromausfall am Mittwoch von 11:03 bis ca. 21:00 und am darauffolgenden Tag einen weiteren Stromausfall von einigen Stunden.
Es waren sehr viele Betriebe betroffen, viele haben Ihre Mitarbeiter nach Hause geschickt, Maschinen standen still, Telefone haben nicht mehr funktioniert. Alle Server waren nicht erreichbar.

Wir als Onlineversandhandel waren ebenso betroffen. Während der Arbeit ging auf einmal garnichts. PC´s und Server gingen plötzlich aus, Daten konnten nicht mehr gesichert werden.
Ebenso konnten Handwerker nicht arbeiten und sind weggefahren.

Welche Schadensansprüche habe ich hier?
20.08.2018 | 11:07

Antwort

von


(913)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Tag,

ich beantworte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu von Ihnen mitgeteilten Informationen wie folgt:

Grundsätzlich ist der Netzbetreiber verpflichtet, "ein sicheres, zuverlässiges und leistungsfähiges Energieversorgungsnetz ... zu betreiben, zu warten und bedarfsgerecht zu optimieren, zu verstärken und auszubauen, soweit es wirtschaftlich zumutbar ist", vgl. § 11 EnWG.

Verletzt er diese Pflicht schuldhaft, haftet er dem jeweiligen Anschlussteilnehmer, sofern er nicht darlegen kann, dass ihn keine Pflichtverletzung vorzuwerfen ist, was sich aus § 18 NAV ergibt:
"Soweit der Netzbetreiber für Schäden, die ein Anschlussnutzer durch Unterbrechung ... erleidet, aus Vertrag, Anschlussnutzungsverhältnis oder unerlaubter Handlung haftet ... ".

Es wird also entscheidend darauf ankommen, wie es zu dem Brand und damit dem Stromausfall gekommen ist.

Sie sollten auf jeden Fall umgehend Ihre Schäden beim zuständigen Netzbetreiber nachweisbar anmelden, vgl. § 18 Abs. 7 NAV:
"Der geschädigte Anschlussnutzer hat den Schaden unverzüglich dem Netzbetreiber oder, wenn dieses feststeht, dem ersatzpflichtigen Unternehmen mitzuteilen".

Mit freundlichen Grüßen


Nachfrage vom Fragesteller 20.08.2018 | 21:45

Sehr geehrter Herr Otto,

da haben SIe mich missverstanden.
Der Netzbetreiber hat uns bereits kontaktiert und eine eigene Email zur Schadensabwicklung eingerichtet.
Wir würden gerne wissen wollen, wie wir unseren Anspruch maximal geltend machen können.
WIr konnten an den Tagen nicht arbeiten, Server stürzten ungesichert ab und die Arbeiten, an den wir dran waren, wurden ebenfalls ungesichert geschlossen. Mitarbeiter mussten nach Hause geschickt werden.
Wie können wir diese Positionen beim Netzbetreiber, eventuell pauschalisiert, geltend machen.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.08.2018 | 22:06

Sie werden nicht umhin kommen, die einzelnen Schadenspositionen detailliert darzulegen und nachzuweisen. Sofern Sie Aufträge nicht ausführen konnten, steht Ihnen der entgangene Gewinn zu. Hier müssen Sie darlegen, welche Aufträge Ihnen endgültig entgangen sind.
Hatten Sie Personalkosten ohne die Möglichkeit der Beschöftigung, müssen Sie diese Gehaltsanteile auf der Basis der geschlossenen Arbeitsverträge herausbrechen.
Zu berücksichtigen sind auch ersparte Aufwendungen.
Zu pauschalieren ist da eher weniger.
Mit freundlichen Grüßen

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
ANTWORT VON

(913)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER