Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stromanbieterwechsel Vertragslaufzeit

| 05.07.2011 19:31 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Guten Abend.

ich möchte zu einem Stromanbieter wechseln, der eine eingeschränkte Preisgarantie bis 31.12.2013 offeriert.
Die angegebene Vertragslaufzeit ist 1 Monat. Verlängerung 1 Monat. Kündigungsfrist 1 Monat.

Kann nach Vertragsabschluss der Anbieter bei pünktlicher Zahlung den Vertrag vor dem o.a. Datum kündigen oder abändern?
Die AGB kann ich nicht einsehen. Die Frage ist deshalb unabhängig davon zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen
05.07.2011 | 21:14

Antwort

von


(106)
Anwandener Straße 43
90431 Nürnberg
Tel: 0911 25395207
Web: http://www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Nach deutschen Recht können Verträge grundsätzlich von beiden Seiten unter Einhaltung der gesetzlichen oder vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist gekündigt werden, das gilt auch für einen Stromlieferungsvertrag. Bezogen auf Ihre Frage heißt das, dass der Anbieter, sofern vertraglich nichts anderes vereinbart wird, den Vertrag jederzeit unter Einhaltung einer Frist von einem Monat kündigen und sich so z.B. der Preisgarantie entziehen könnte, auch wenn Sie sich nichts haben zu Schulden kommen lassen. Für eine genauere Antwort müsste man aber die AGB einsehen.

Theoretisch könnte der Anbieter auch während der Vertragslaufzeit die AGB ändern und damit z.B. den Preis erhöhen. Dies wird bei einer Preisgarantie aber wahrscheinlich durch die AGB ausgeschlossen sein, andernfalls macht die Preisgarantie ja keinen Sinn. Außerdem könnten Sie den Vertrag im Falle einer Preiserhöhung selbst kündigen.

Völlig unabhängig von Ihren Fragen werden AGB aber nur dann Vertragsbestandteil, wenn Sie dem Kunden bei Vertragsschluss auch zugänglich sind. Spätestens beim Ausfüllen des Anmeldeformulars sollten Sie daher die Möglichkeit haben, die AGB einzusehen und zwar vor Sie den Antrag tatsächlich absenden. Sollte das nicht der Fall sein, kann ich von einem Vertragsschluss nur dringend abraten. Ein seriöser Anbieter hat keinen Grund seine AGB zu "verstecken".

Ich hoffe, Ihnen damit einen Überblick über die Rechtslage gegeben zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Gabriele Koch
Rechtsanwältin

Bei Bedarf nutzten Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bitte beachten Sie, dass diese Antwort nur eine erste Einschätzung ist, die ausschließlich auf den von Ihnen gegebenen Informationen beruht und eine umfassende juristische Beratung nicht ersetzten kann. Jede noch so kleine Änderung des Sachverhalts kann zu einer vollkommen anderen rechtlichen Beurteilung führen.


Bewertung des Fragestellers 06.07.2011 | 08:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort war verständlich und umfassend. Herzlichen Dank!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Gabriele Koch »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 06.07.2011
5/5,0

Die Antwort war verständlich und umfassend. Herzlichen Dank!


ANTWORT VON

(106)

Anwandener Straße 43
90431 Nürnberg
Tel: 0911 25395207
Web: http://www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Versicherungsrecht