Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stromanbieter gewechselt, es kommt keine Rechnung!

| 09.01.2012 14:16 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Joerss


Es sind schon verschiedene Themen für dieses Thema aber ich habe mich bemüht die Rechnung zu erhalten:
Stromanbieter in 2/11 gewechselt.
Zählerstand und Einzugsberechtigung online eingetragen (auch Bankverbindung)
Anrufe im April, Juni, November und Dezember ( Name und Zeit notiert)
Zwei Mails online gesendet kein Antwort !
Geld habe ich zurück gelegt, aber nie Rechnung trotz Anrufs erhalten.
Was kommt jetzt auf mich zu? Soll ich freiwillig bezahlen? Oder kann ich Kulanz erwarten?
MfG. Lainel

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes gerne wie folgt beantworten darf.

Aufgrund des von Ihnen im Jahr 2011 abgeschlossenen Stromlieferungsvertrages sind Sie verpflichtet, den von Ihrem neuen Anbieter bezogenen Strom zu dessen Preisen zu bezahlen. Der Zahlungsanspruch des Stromanbieters verjährt gem. den §§ 199, 195 BGB erst in 3 Jahren, so dass mit einer, wenn auch sehr späten Rechnung und einer entsprechenden Zahlungsverpflichtung gerechnet werden muss. Die teilweise sehr späte Abrechnung liegt oft daran, dass sich die Verhandlungen zwischen den Netzbetreibern und dem neuen Anbieter sehr lange hinziehen können.
Im Wege der Kulanz wird der Stromanbieter wahrscheinlich jedoch nicht auf seine Zahlungsansprüche verzichten.

Sie sollten daher die voraussichtlich entstandene Summe der Beträge Ihres vorangegangenen Strombezugs zzgl. eines Sicherheitszuschlages bis zur Abrechnung bereithalten.

Um endlich eine Abrechnung zu erhalten und sich über die entstandenen Kosten gewiss sein zu können, bietet sich ein schriftliches Schreiben an Ihren Stromanbieter an, mit dem Sie ihn auf den Vertragsschluss (Datum, Vertragsnummer, Name), die nicht erfolgte Abschlagsberechnung und die bisher nicht erfolgte Abbuchung von Ihrem Girokonto hinweisen und ihn um eine Ihrem Verbrauch entsprechende Abrechnung auffordern. Dieses Schreiben sollten Sie am Besten mit einem Einschreiben verschicken.

Sobald Ihr Anbieter dann eine Rechnung verschickt, können den von ihm in Rechnung gestellten Preis anhand der Zählerstände bei Anmeldung und bei Abrechnung überprüfen.

Ich hoffe, Ihnen mit der Beantwortung Ihrer Frage eine Unterstützung zur ersten Orientierung gegeben zu haben. Möchten Sie eine weitergehende Erläuterung haben, so nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bedenken Sie bitte, dass ich Ihnen im Rahmen dieser Erstberatung, aufgrund der hier geschilderten Sachverhaltsdarstellung, die ggf. ohne Kenntnis aller Sachverhaltsumstände geschieht, keinen abschließenden Rat in Ihrer konkreten Rechtsangelegenheit geben kann; sie dient lediglich einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt nur in den seltensten Fällen ersetzen kann.

Sofern Sie nach Eingang der Abrechnung wegen evtl. Unstimmigkeiten eine abschließende Beurteilung des gesamten Sachverhaltes wünschen, empfehle ich Ihnen, einen Rechtsanwalt zu kontaktieren und mit ihm die Sachlage nach seinem Einblick in sämtliche, bei Ihnen vorhandene Unterlagen und einer darauf aufbauenden Prüfung der Rechtslage konkret zu besprechen.

Für eine weitergehende Beratung und Vertretung Ihrer Interessen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß

Thomas Joerss

Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 12.01.2012 | 09:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 12.01.2012 4,2/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70557 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Beratung und sehr schnell. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alle Fragen zufriedenstellend beantwortet! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Top! Die Antwort mir sehr weitergeholfen! ...
FRAGESTELLER