Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Strom abgestellt, was kann ich tun?

13.09.2007 15:35 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo,

ich habe folgendes Anliegenund benötige dringend rechtlichen beistand in der angelegenheit.

Mit wurde heute der Strom abgestellt. Dies aufgrund dessen dass ich seit ca. 7 monaten nicht gezahlt habe da sich meine wirtschaftlichen verhältnisse Grundlegend geändert haben.

Allerdings habe ich vor einem Monat an die Firma Vattenfall 100 EUR überwiesen und ein Schreiben verfasst indem ich um eine ratenvereinbarung gebeten habe.
Eine Antwort auf dieses Schreiben habe ich icht erhalten.

Als mir vor 2 Tagen angekündigt wurde da der Strom heute abgestellt wurde, habe ich bei Vattenfall angerufen und darum gebeten eine Ratenvereinbarung zu machen da ich nicht in der Lage bin 290 EUR aufzubringen denn ich verdiene moantlich nur 600 EUR von denne ich 325 EUR miete & Gas bezahle.

Die ANtwort von Vattenfall war nur, dass ich zusehen solle wie ich das geld auftreibe und sie sich nicht auf eine Ratenzahlen einlassen.

Jetzt wollte ich wissen in wie fern ich die möglichkeit habe rechtsmittel dagegen einzusetzen und wie erfolgreich das währe bzw. wie lange so etwas dauern würde.

ICh bedanke mich im Vorfeld für eure Antworten.

Grüße
Dogan
13.09.2007 | 16:31

Antwort

von


(99)
Köbelinger Str.1
30159 Hannover
Tel: 0511 330893 80
Web: http://www.pi-kanzlei.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

einen Anspruch auf Gewährung einer Ratenzahlung durch den Energieversorger haben Sie nicht. Deswegen können Sie gegen den Energieversorger nicht vorgehen.

Wenn Sie nur 600,00 € verdienen, 325,00 € Miete und Gas bezahlen, dann haben Sie ergänzend Anspruch auf ALG II. Dies sollten Sie beantragen. Parallel sollten Sie die Gewährung eines Darlehens zur Tilgung von Energierückständen beantragen. Damit Sie nicht zu lange im Dunkeln sitzen, müssen Sie eine kurze Frist setzen, und nach Fristablauf eine einstweilige Anordnung bei dem Sozialgericht beantragen.

Alternativ können Sie auch einen Spendenantrag bei einer karitativen Einrichtung stellen. Das geht aber nur einmal im Leben.

Für weitere Information hierzu beachten Sie auch meinen Artikel
unter http://www.123recht.de/Was-tun-wenn-das-Licht-ausbleibt-__a15165.html .

Ich hoffe, Ihre Frage ist zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet.

Mit freundlichem Gruß

Patrick Inhestern
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(99)

Köbelinger Str.1
30159 Hannover
Tel: 0511 330893 80
Web: http://www.pi-kanzlei.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Sozialrecht, Sozialversicherungsrecht, Arbeitsrecht, Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69224 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette kompetente Anwältin Rasche Antwort Jederzeit wieder und sehr zu empfehlen. Danke für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Schnelle Rückmeldungen, ich hoffe, die Hinweise bestätigen sich in der Praxis. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war prägnant, mit Gesetzestexten bzw. Urteilen unterlegt und sehr verständlich. Uns wurde bei der Entscheidungsfindung über die weitere Vorgehensweise damit sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen