Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Streitwert bei Scheidung, betrifft Zugewinn

| 13.02.2017 21:08 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht


Sehr geehrte Herren,

meine Frage lautet wie folgt. Mein Anwalt hat bei der Kostenvorschussrechnung für den Zugewinn die damalige Forderung meiner damaligen Frau über 54.000 Euro zu Grunde gelegt (gesamter Zugewinn wurde hier schon mit 140.000 € beziffert). Bei der Abschlussrechnung legt er nun den Gesamten Zugewinn zu Grunde. Was ist jetzt bezüglich Streitwert richtig? der Anteil welcher eingefordert wird, oder der Gesamte Zugewinn?

Mit freundlichen Grüßen R.L.

Guten Abend,
Streitwert ist stets die konkrete Ausgleichsforderung, also der Anspruch, der von der Gegenseite geltend gemacht wird. Dies ergibt sich auch aus § 35 FamGKG.
Es ist nicht relevant, welcher Zugewinn jeweils erwirtschaftet wurde, sondern nur, wie die Zugewinnausgleichsforderung beziffert wurde.
Nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung müsste der Streitwert also bei 54.000 Euro liegen.
Etwas anderes könnte sich möglicherweise daraus ergeben, dass zusätzlich über die Übertragung bestimmer Eigentumsgegenstände verhandelt wurde.
Beste Grüße
Kirsten Petereit
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht

Bewertung des Fragestellers 15.02.2017 | 19:26

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?