Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Straftat in Griechenland - verjährt?

12.09.2013 19:31 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork


Im Okt. 2005 war ich auf Kreta im Urlaub.
Dort habe ich im volltrunkenen Zustand ein Auto gestohlen und
einige Ikonen.
In diesem Zustand fuhr ich das Auto kaputt.
Polizei fand mich, hat mich verprügelt und dann in den Knast gesteckt.
Ein von meinem Vater engagierter RA, der dort eine Kanzlei hat,
hat mich aus dem Knast für Geld herausgeholt und bin dann nach Deutschland zurück.
9 Jahre später bekam ich einen Termin vom Amtsgericht zur Vernehmung (aufgrund Auslieferungsersuchen der griechischen Behörden und ein europäischer haftbefehl beim Oberlandesgericht kreta vorliegt).

Meine Frage: Liegt hier eine Verjährung vor?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:





Frage 1:
"Liegt hier eine Verjährung vor?"



Das ist durchaus möglich und hängt davon ab, welche Taten Ihnen konkret vorgeworfen werden und wie die Verjährung dieser Taten in beiden Staaten ( Griechenland/ Deutschland) geregelt ist.

Dies lässt sich jedoch nur durch Einsicht in die Akten feststellen.

Sind die Taten nach deutschem Recht verjährt ( was sich nach § 78 StGB richtet ), kann eine Auslieferung grundsätzlich nicht mehr erfolgen, wenn Sie zum Zeitpunkt der Taten Deutscher waren.

Denn dann gilt wegen § 7 II Nr. 1 StGB eine konkurrierende Zuständigkeit der deutschen Gerichtsbarkeit. Dies hat zur Folge, dass gem. § 9 Nr. 2 IRG eine Auslieferung nicht zulässig wäre, soweit die Ihnen vorgeworfenen Taten in Deutschland verjährt wären und auch keine inländischen Unterbrechungstatbestände ( § 78 c StGB ) stattgefunden haben.





Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER