Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Straffantritt ignoriert - Polizei - 1 woche zeit staatsanwalt - Geld

14.02.2009 12:48 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Servus,

Am 06.02.09 stand die Polizei vor meiner Tür teilte mir mit das ich wohl einen Staffantritt anfang Dezember nicht wargenommen hatte und ich jetzt 800€ zu zahlen habe oder 40 tage rein muss.

Auf dem Revier erzählte ich dem Polizeibeamten das ich das Geld inerhalb von 1 Woche besorgen könnte (freunde, bank, pfandhaus, miete).

Nach einem kurzen gespräch mit dem zuständigen Staatsanwalt, räumte auch er mit noch 1 woche frist ein.

Nun ist Samstag (14.02) und ich hab es nicht geschafft das Geld zu besorgen.

Aber ich habe alle hebel in bewegung gesetzt , wirklich "fast" alle, und kann bis Montag min. 600€ bezahlen

Das sind soweit mal die fakten.

Welche möglichkeiten habe ich um noch mehr zeit zu gewinnen, wird der Staatsanwalt mich einsperren wollen und was kann ich gegebenenfalls dagegen machen ?

Natürlich spielen emotionen und pers. situation eine nicht unwesentliche rolle in diesem fall, aber ich glaube nicht das mir das noch viel bringt.

Anzumerken wäre wohl das dieser Betrag ursprünglich 2.500€ betrug und ich durch gemeinnützige arbeit das meiste abarbeiten konnte, aber ich den kontakt zu den Behörden wohl nicht zufriedenstellend aufrechterhalten konnte, um evtl nochmal eine neue Stelle zu suchen oder eine Ratenzahlung zu vereinbaren.

Ich hoffe auf schnelle Antwort ^^

mfg



Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten:

Nach Ihren Angaben scheint es, als ob Sie zu einer Geldstrafe verurteilt worden sind, welche nun wegen teilweiser Uneinbringlichkeit in eine Ersatzfreiheitsstrafe umgewandelt wurde.
Teile der Geldstrafe haben Sie bereits durch Arbeitsstunden abgeleistet.
Grundsätzlich besteht die Möglichkeit bei der für die Vollstreckung zuständigen Staatsanwaltschaft unter Vorlage der Vermögens- und Einkommenslage einen Antrag auf Stundung, Ratenzahlung oder Abarbeiten durch Arbeitsstunden zu leisten. Nach Ihren Angaben scheinen Sie diese Möglichkeiten bereits " überreizt" zu haben, so dass ich Ihnen nur empfehlen kann, erneut mit der Staatsanwaltschaft in Kontakt zu treten und um Zahlungsaufschub zu bitten. Gleichzeitig sollten Sie weiterhin dringlichst versuchen die noch offene Geldstrafe einzubringen und schnellstmöglich zu tilgen, da eine 40 tägige Freiheitsstrafe durchaus härter trifft als die Zahlung eines Geldbetrages von 800,00 .

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 91534 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Mir wurde schnell und kompetent geholfen. Vielen herzlichen Dank. Die Zusammenarbeit wird fortgeführt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war ausreichend um eine entscheidung zu treffen. dankeschön ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Danke Ihnen für Ihren rechtlichen Rat! Grüße ...
FRAGESTELLER