Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Strafe bei Ladendiebstahl und Eintrag in das Führungszeugnis?

26.04.2005 18:58 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


20:05
Hallo,

ich bin 30 Jahre alt und wurde bei einem Ladendiebstahl erwischt.

Der Wert der Sachen war ca. 7 Euro.

Man hat eine Strafanzeige bei der Polizei gestellt. Ich habe noch nichts bekommen, da es erst vor ein paar Tagen passiert ist.

Jetzt meine Fragen:

1. Welche Strafe hab ich zu erwarten?
2. Bekomme ich einen Eintrag in das Führungszeignis?

Noch ein Hinweis: ich bin strafrechtlich noch nie belangt worden.


Vielen Dank im Voraus
26.04.2005 | 19:05

Antwort

von


(892)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ihre Fragen möchte ich wie folgt beantworten:

1. Falls das Verfahren nicht mangels öffentlichem Interesse gegen Zahlung eines geringen Betrages gem. <a href="http://dejure.org/gesetze/StPO/153a.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 153a StPO: Absehen von der Verfolgung unter Auflagen und Weisungen">§ 153a StPO</a> eingestellt wird, wovon ich ausgehe, werden Sie allenfalls nur mit einer geringen Geldstrafe von allenfalls 10 bis 20 Tagessätzen zu rechnen haben.

2. Ins Führungszeugnis werden nur Verurteilungen aufgenommen, die Geldstrafe von 90 Tagessätzen übersteigen <a href="http://dejure.org/gesetze/BZRG/32.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 32 BZRG: Inhalt des Führungszeugnisses">§ 32 Abs. 2 Nr. 5 BZRG</a> . In Ihrem Fall dürfte also kein Eintrag zu befürchten sein.

Ich hoffe, Ihre Fragen hinreichend beantwortet zu haben.


Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

<!--dejureok-->


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 26.04.2005 | 19:18

Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Schwartmann.
Eine Frage noch: Falls das Verfahren nicht eingestellt wird (nach $ 153 StPO)kommt´s dann zu einer Gerichtsverhandlung oder bekomme ich bloss "eine Rechnung" vom Staatsanwalt?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 26.04.2005 | 20:05

Wenn das Verfahren nicht eingestellt wird, sondern die Staatsanwaltschaft Anklage erhebt, kommt es zu einer Hauptverhandlung.

Alternativ kann die Staatsanwaltschaft auch einen Strafbefehl beantragen, der einem Urteil gleichstehen wird.

Bei einer bloßen Rechnung wird es also nicht bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann

ANTWORT VON

(892)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verwaltungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80259 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort! So stelle ich mir anwaltliche Beratung vor. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Freundlich, schnell, kompetent und entgegenkommend. Frau Türk ist absolut empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Klein. Vielen Dann für Ihre ausführliche Antwort, das hat mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER