Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Strafbefehl aus der Schweiz - Nichtbeherrschen des Fahrzeugs

| 14.10.2015 11:23 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler


Guten Tag,

folgende Ausgangslage:

vom 27.03.2015 bis zum 21.07.2015 war ich wohnhaft in der Schweiz / Winterthur.

An meinem damaligen Parkplatz vor dem Haus stand eine kleine Steinmauer, die zum Nachbarsgrundstück gehört.

Meinen Parkplatz konnte man mit einem Parkpfosten sichern, was ich jedoch aus Faulheit nicht immer gemacht habe.

Eines Tages war eben diese Mauer umgefahren.
Ich bin mir sicher, dass ich es nicht war, da man es hätte merken müssen.

Ich wurde dazu auch von der Polizei interviewt, bei der ich ebenso beteuert habe, nichts davon gewusst zu haben / nicht bewusst einen Unfall verursacht zu haben.

Am 23.09.15 kam nun ein Strafbefehl aus der Schweiz, Tatbestand Nichtbeherrschen des Fahrzeugs und pflichtwidriges Verhalten nach einem Verkehrsunfall mit Sachschaden.

Gesamtstrafe 1030 CHF (Fotos, Verfahren etc.)

Ich habe dann erstmal handschriftlich Einspruch eingelegt, da in dem Schreiben z.B. auch keine Zeugen genannt sind.

Übertretene Bestimmungen: Art. 31 Abs. 1 Strassenverkehrsgesetz; Art. 51. Abs 1 und 3 SVG

Strafbestimmungen Art 90 Abs 1 SVG Art 92 Abs 1 SVG

Ist es nun möglich, die Sache aus zusitzen, oder habe ich etwas zu befürchten? (Bei Wiedereinreise kann es sicherlich dazu kommen, dass ich die Strafe entrichten muss, dies ist aber nicht geplant)

Danke für die Hilfe.

Viele Grüße

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Der Schweizer Strafbefehl kann – sofern er sich lediglich auf eine Geldbuße bezieht – in Deutschland nicht vollstreckt werden, da zwischen den beiden Staaten derzeit kein entsprechendes Abkommen existiert. Sie haben also nichts zu befürchten, wenn Sie nicht wieder in die Schweiz einreisen möchten.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 14.10.2015 | 14:22

Sehr geehrter Herr Anwalt,

bei Nichtbezahlen wird eine Ersatzfreiheitsstrafe von 5 Tagen ausgewiesen.

Diese wird dann ja erst Recht nicht zum Tragen kommen oder?

Danke, viele Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.10.2015 | 15:49

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie in die Schweiz einreisen sollten, wird die Ersatzfreiheitsstrafe vollstreckt. Sofern Sie sich von deren Territorium fernhalten, bleiben SIe in Freiheit.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 14.10.2015 | 15:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 14.10.2015 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER