Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stornokosten bei Urlaubsabsage

| 26.03.2020 17:03 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Im September 2019 bei einem deutschen Reiseveranstalter Flug- und Rundreise Kalabrien (Italien) vom 11.-18.04.2020 gebucht. Anzahlung 20 % des Reisepreises geleistet. Am 06.03.2020 telefonisch und per Mail storniert.

Veranstalter stellt am 17.03.2020 die vertraglich vereinbarten Stornokosten von 25 %, abzüglich bereits geleisteter Anzahlung von 20 %, also noch 5 % in Rechnung.

Zwischenzeitlich, Datum unbekannt, sind viele/alle Reisen bis 30.04.2020 abgesagt.

Frage: Habe ich einen Rechtsanspruch auf die Erstattung der Anzahlung oder muss ich die vertraglich vereinbarten Stornokosten zahlen?

Herzlichen Dank.
26.03.2020 | 17:48

Antwort

von


(445)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Die Beantwortung Ihrer Frage ist tatsächlich durchaus schwierig.

Da die Reise zum Zeitpunkt Ihrer Stornierung nicht unmittelbar bevorstand und es noch keine Reisewarnung etc. gab, treten grds. die die normalen Stornobedingungen in Kraft.

Allerdings kann auch der Standpunkt vertreten werden, dass hier unvermeidbare außergewöhnliche Umstände eingetreten sind, die grds. zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag berechtigen. Diese Umstände können dann Rückerstattungsansprüche hinsichtlich des kompletten Reisepreises eröffnen, auch wenn diese zum Rücktritt bzw. Rückerhalt berechtigenden Umstände erst nach der Stornierung eintreten und zum geplanten Reisetermin noch vorliegen.
Diese Ansicht wird von Verbraucherschützern vertreten und kann durchaus gegenüber dem Reiseveranstalter vorgebracht werden.

Es ist selbstverständlich durchaus möglich, dass der Reiseveranstalter dies anders sieht und Sie dann gegebenenfalls rechtliche Schritte einleiten müssten.

Eine gesetzliche Regelung hierzu gibt es derzeit nicht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen. Gerne bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatserteilung behilflich.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

Bewertung des Fragestellers 26.03.2020 | 17:56

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herzlichen Dank. Ich weiss jetzt Bescheid."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Wibke Türk »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 26.03.2020
5/5,0

Herzlichen Dank. Ich weiss jetzt Bescheid.


ANTWORT VON

(445)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht