Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stichweg mindest Breite, im Neubaugebiet

1. Oktober 2011 00:35 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Wie breit muss ein Stichweg Länge 57 Meter, frei für Anlieger - Verkehr geplant werden. Der Stichweg dient als Zufahrt zur Garage und Stellplatz. Desweiteren ist der Stichweg frei, für Fußgänger und Fahrradfahrer ! Gibt es hierfür eine gesetzliche Bauvorschrift ? Im vorliegenden Fall, ist vom Bauträger lediglich eine Breite von 2,50 Metern vorgesehen, und eingetragen !

1. Oktober 2011 | 01:01

Antwort

von


(2542)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratschender,



eine genaue Angabe im Metern sieht die Bauordnung so nicht vor.


Nach Art 5 BayBO ist von öffentlichen Verkehrsflächen insbesondere für die Feuerwehr ein geradliniger Zu- oder Durchgang zu rückwärtigen Gebäuden zu schaffen, dabei muss es eine angemessene Breite sein.

Insoweit hat der Gesetzgeber also Spielraum gelassen, denn der Frage der Angemessenheit ist natürlich dehnbar.

Allerdings wird in der Regel eine Mindestbreite für Rettungsfahrzeuge von drei Metern gefordert, so dass die von Ihnen genannten 2,50 m zu schmal sein dürften. Denn es darf eben nicht übersehen werden, dass neben Garagen-/Stellplatzzufahrten auch dieser amgemessene Mindestbreite für Rettungsfahrzeuge geschaffen sein muss (sofern es keine anderweitigen Anfahrtsmöglichkeiten gibt.


Allerdings, und das gilt es unbedingt zu prüfen, kann eine entsprechende Regelung verbindlich im Bebauungsplan festgehalten worden sein. Die dortige Breite wäre dann verbindlich und hinzunehmen, so dass Sie den Bebauungsplan hierauf prüfen (lassen) sollten.


Ergibt sich daraus keine Mindestbreite, ist Ihnen - verständlicherweise - die Zufahrt zu schmal, reicht es manchmal schon aus, bei der Feuerwehr anzurufen und auf diese Problematik hinzuweisen, so dass dann aus Gründen des Brandschutzes auch insoweit interveniert werden wird; eine recht kostenneutale Lösung, die manchmal verkannt wird.




Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php


ANTWORT VON

(2542)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet- und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98654 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde knapp und vollständig beantwortet. Zusätzlich bekam ich einen Rat zum weiteren Vorgehen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute, schnelle und brauchbare Bearbeitung der Sachlage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
So schnell bekommt man sonst glaub ich von keinem Anwalt eine Antwort. Toller Service und super Auskunft. Danke für Ihre Hilfe! ...
FRAGESTELLER