Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerrechtliche Fragen zur Firmenwagennutzung

21.07.2019 19:05 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

in Kürze erhalte ich einen Firmenwagen, welcher mittels 1%-Regelung versteuert wird. Die Entfernung zur Arbeitsstätte beträgt 12km.

Frage 1: Da der Geldwerte Vorteil versteuert werden muss, erhöht sich der Beitrag zur Rentenversicherung in meinem Fall um ca. 63€ monatlich. Hat dies eine reale Auswirkung auf die Rente, sprich, ist der Effekt auf die Rente gleichzusetzen mit einer Gehaltssteigerung in Höhe des Geldwerten Vorteils?

Frage 2: Kann ich weiterhin die Entfernungspauschale mit 0,30€ / Kilometer zur Arbeitsstelle (12km einfach) als Werbungskosten geltend machen? Darüber hinaus, kann ich weiterhin die Entfernungspauschale mit 0,30€ / Kilometer im Rahmen meines Abendstudiums, wie zuvor mit meinem privat Kfz, geltend machen?

Mit freundlichen Grüßen

24.07.2019 | 07:34

Antwort

von


(187)
Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

unter Berücksichtigung der mitgeteilten Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

zu 1.)
Da es sich bei dem geldwerten Vorteil um einen sozialversicherungspflichtigen Bestandteil des Arbeitslohnes handelt, erhöht sich dadurch auch Ihr späterer Rentenanspruch.

zu 2.)
Wenn Sie den Firmenwagen für den Weg zur Arbeit nutzen, muss Ihr Arbeitgeber diesen Weg ebenfalls als geldwerten Vorteil versteuern. dieser geldwerte Vorteil bestimmt sich entweder nach der 0,03 % oder 0,002 % Methode (jeweils * Bruttolistenpreis * Entfernungskilometer).
Die 0,03 % Methode stellt darauf an, dass Sie an 180 Tagen zur Arbeit fahren. Die 0,002 % Methode bietet sich an, wenn Sie nicht so häufig zur Arbeit fahren. Wenn dieser geldwerte Vorteil versteuert wird, dürfen Sie auch die Pendlerpauschale geltend machen.

Sie dürfen die Pauschale auch für die Fahrten zum Abendstudium geltend machen, soweit die sonstigen Voraussetzungen dafür vorliegen, da die Privatnutzung schon über die 1% Regelung abgegolten ist.

Ich hoffe Ihre Fragen beantwortet zu haben, falls SIe Nachfragen haben, können Sie diese gerne über die Nachfragefunktion stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(187)

Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER