Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerrecht Zusammenveranlagung

| 07.02.2017 11:27 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Guten Tag,

ich bitte um die Antwort folgender 2 Fragen:

Die gemeinsame Veranlagung zur Einkommensteuererklärung setzt voraus, dass das Ehepaar mindestens an einem Tag zusammenlebt.

Reicht hier für als Nachweis gegenüber dem Finanzamt die Anmeldung von Partner A (St-Klasse 5), als Zweitwohnsitz bei Partner B (St-Klasse 3,1. Wohnsitz) aus?

In dieser Konstelation würde keine Zweitwohnsitzsteuer erhoben. Jedoch umgekehrt.

Ist es richtig, dass die gemeinsame Einkommensteuererklärung bei dem zuständigen Finanzamt bei Partner B eingereicht wird?

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist ausreichend, sofern Sie dort auch zusammen wohnen.

Sie sollten daher auch das Wohnsitzfinanzamt für die Zusammenveranlagung wählen.

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 07.02.2017 | 12:58

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnell, bündig und verständlich. Vielen Dank! Jederzeit wieder!"