Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.255
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerrecht /Kryptowährung

| 22.08.2018 06:55 |
Preis: 65,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Busch


Hallo,

Ich bin selbständig,verheiratet(beide gleiche Steuernr.) hab zwei firmen angemeldet in Bereich Nahrungsergänzung und Dienstleistung und zahle in Moment in etwa 18.000 € Einkommensteuer im Jahr für beide Betrieben.

Bin seit Anfang dieses Jahres investiert in Kryptowährung , mir ist klar das gewinne hieraus nach ein Jahr steuerfrei sind , will aber vorher schon verkaufen.

Was zahle ich an Steuer bei ein reine Gewinn von 100.000 € und bei ein reine Gewinn von 1.000.000 € ?
Ich bin kein Trader sonder kaufe kryptowährungen und halte die etwa 3-4 Monaten , besteht ein möglichkeit steuern zu sparen durch zum beispiel ein Eigenheim zu kaufen oder sonstige ?

Danke in voraus ...Noel

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Tatsächlich müssten Sie bei den von Ihnen angegebenen Beträgen für eine grobe Berechnung von einer Steuerlast iHv von ca. 50% der Gewinne ausgehen, da Sie sich damit wesentlich im höchsten Steuersatz befinden werden, trotz Splitting etc.

Wenn Ihnen diese Gewinn einmal zugeflossen sind, so können Sie diese auch leider nicht durch die Verwendung des zugeflossenen Einkommens mindern. Sobald Sie also veräußern und Gewinne erzielen, sind diese nicht mehr gestaltbar. Bitte beachten Sie, dass Sie Gewinne aus diesen privaten Veräußerungsgeschäften auch lediglich mit Verlusten aus solchen privaten Veräußerungsgeschäften verrechnen dürfen, somit ist das Gestaltungspotential in diesem Bereich derzeit tatsächlich eher sehr gering.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 24.08.2018 | 09:52

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Zu Empfhelen ...danke ..."
Stellungnahme vom Anwalt: