Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerrecht Ehemann nimmt Jon in den VAE an


14.05.2007 22:30 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Schweizer



Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe folgendes Anliegen und hoffe sehr hier Hilfe zu bekommen. Mein Mann geht in den nächsten 2 Monaten in die VAE um dort einen Job für die Dauer von 3 Jahren anzunehmen. Aufgrund der Tatsache, dass sein Gehalt dort steuerfrei wäre möchte er natürlich das unere Tochter und ich ihn begleiten und in Deutschland alles aufgeben. Ist es steuerrechtlich möglich, das mein Mann seinen Wohnsitz dort hin verlegt, ich aber mit unserer Tochter unseren Wohnsitz in Deutschland behalte und pendle? Beispielsweise 6 Monate Deutschland 6 Monate VAE aufs Jahr verteilt. Wäre mein Mann dann trotzdem in Deutschland steuerpflichtig oder ist er dann befreit? Vielen Dank im vorraus für Ihre Hilfe!
Sehr geehrte Fragestellerin,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich wie folgt nach Ihren Angaben und Einsatzes beantworten möchte:

Steuerrechtlich ist es ohne Weiteres möglich, dass Ihr Mann seinen Wohnsitz in die VAE verlegt und Sie Ihren Wohnsitz hier in Deutschland behalten.
Unter diesen Umständen wäre Ihr Mann dann auch in Deutschland nicht mehr steuerpflichtig, denn eine unbeschränkte Steuerpflicht liegt nach § 1 Abs. 1 Satz 1 EStG nur dann vor, wenn man hier in Deutschland seinen Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte und weise bei Unklarheiten auf die kostenlose Nachfragefunktion hin.
Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit besten Grüßen
RA, Dipl.-Fw. Schweizer

E-Mail: reinhard.schweizer@gmx.net

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, sodass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.


Nachfrage vom Fragesteller 16.05.2007 | 22:21

Mein Mann hat heute ein Gutachten erhalten, indem folgendes steht:

9. Ist der Arbeitslohn weiterhin im Inland steuerpflichtig?
Steuerpflicht
Natürliche Personen sind in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig, wenn sie im Inland
einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Im Rahmen von Arbeitnehmerentsendungen
wird es in diesem Zusammenhang für die Frage der Steuerpflicht des Arbeitslohns in der Regel
auf den Wohnsitz des Arbeitnehmers ankommen. Ist dieser weiterhin in Deutschland, bleibt er nach
dem genannten Grundsatz mit seinem Arbeitslohn in Deutschland steuerpflichtig. Hierfür gilt, dass
steuerlich seinen Wohnsitz jemand dort hat, wo er eine Wohnung unter Umständen innehat, die darauf
schließen lassen, dass er die Wohnung beibehalten und benutzen wird. Mehrere Wohnsitze sind
möglich.
7
Bei ins Ausland entsendeten Arbeitnehmern ist ein inländischer Wohnsitz zu vermuten, wenn die
Wohnung im Inland beibehalten wird und deren Benutzung jederzeit möglich ist. Dies kann je nachdem
auch dann der Fall sein, wenn sie während des Auslandsaufenthalts kurzfristig (bis zu sechs
Monaten) zwischenvermietet wird, um sie nach der Rückkehr wieder zu benutzen. Wird dagegen die
Wohnung definitiv gekündigt oder verkauft, wird der Wohnsitz regelmäßig aufgegeben. Bei Eheleuten
gilt, dass ein Ehegatte - sofern die Ehegatten nicht dauernd getrennt leben - dieser seinen Wohnsitz
prinzipiell dort hat, wo seine Familie lebt.

Dann wäre mein Mann also doch in Deutschland steuerpflichtig, oder? Danke im vorraus für Ihre Mühe.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.05.2007 | 23:16

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen gerne wie folgt beantworten möchte:

Nein, Ihr Mann wäre in Deutschland NICHT steuerpflichtig.

Die Frage des Wohnsitzes ist bei Ehegatten für jede Person GESONDERT zu prüfen (AEAO zu § 8 Nr. 1).

Der letzte Satz in dem Gutachten "... Wohnsitz dort hat, wo seine Familie lebt" ist leider nur verkürzt einer BFH-Entscheidung (Urt. v. 06.02.1985, BStBl 1985 II S. 331) entnommen worden und kann auf den vorliegenden Fall nicht übertragen werden.

In dem entschiedenen Fall hat der BFH nämlich festgestellt, dass der Familienwohnsitz nur dann maßgebend ist, wenn der Steuerpflichtige nach Geschäftsschluss regelmäßig von seinem Betrieb zu seiner Familienwohnung zurückkehrt.
Das ist aber hier gerade nicht der Fall, da Ihr Mann seinen Wohnsitz in die VAE verlegen will.

Ich hoffe, Ihnen nun Klarheit verschafft zu haben und verbleibe

mit besten Grüßen
RA, Dipl.-Fw. Schweizer

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER