Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuernachzahlung


16.12.2006 13:57 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von



Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe für meine Firma (Ein-Mann-Betrieb) eine Steuernachzahlungsaufforderung für die Jahre 2003 und 2004 in Höhe von 20.000 Euro bekommen. Da ich meinen Lohnsteuerjahresausgleich für diese Jahre noch nicht gemacht hatte, ist mein Auto gepfändet worden. (Im August 2006)
Sofort habe ich die Unterlagen meinem Steuerberater gegeben, der sich allerdings viel Zeit gelassen hat. Mitte November 2006 habe ich die Unterlagen für 2003 beim Finanzamt eingereicht und mit dem Finanzamt telefoniert. (Laut Unterlagen stehen mir 5000 Euro vom Amt zu.) Telefonisch bekam ich die Auskunft, dass ich mein Auto erst dann wieder dann wieder bekomme, wenn die Unterlagen für 2004 vorliegen. Mein Steuerberater ist letzte Woche mit den Unterlagen erst fertig geworden, so dass diese noch nicht beim Amt vorliegen.
Wie ich heute erfahren habe, wurde mein Auto schon Ende November versteigert.
Ist das rechtens? (Sowohl die Schlüssel als auch die Papiere wurden nicht angefordert)
Außerdem befinden sich noch wichtige Unterlagen und Werkzeuge in dem Auto. Sind die im Ersteigerungspreis mit enthalten für den neuen Besitzer?
Wie bekomme ich das Auto zurück?
16.12.2006 | 15:46

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Fragen wie folgt beantworten möchte:

Leider kann ich an der Versteigerung des Autos nichts Rechtswidriges finden, diese ist dementsprechend rechtens. Ihr Auto erhalten Sie nur zurück, indem Sie es dem Ersteigerer abkaufen (sofern dieser verkaufsbereit ist).
Vielleicht könnten Sie noch kurz erläutern, ob Ihr Steuerberater etwas unternahm, um diese Versteigerung bzw. die Pfändung zu verhindern oder zu vertagen.

Die Unterlagen und Werkzeuge gehören dem Ersteigerer nur dann, wenn diese in einer engen Beziehung zu dem Auto stehen. Darunter fallen Sachen wie z.B. das Ersatzrad, Kfz-Papiere etc.
Wenn es sich um andere Werkzeuge handelt, die mit dem Auto nichts zu tun haben, so kann es sein, daß diese gesondert versteigert wurden.
Vielleicht könnten Sie kurz erläutern, was für Unterlagen und Werkzeuge Sie meinen.

Bitte beachten Sie, daß die Rechtsberatung in diesem Forum technik-bedingt nur eine erste rechtliche Orientierung geben kann, also keinesfalls eine Beratung durch einen örtlichen Kollegen Ihres Vertrauens ersetzt.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber


ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER