Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuern nach Schenkung Geschlossener Fonds

31.01.2007 16:04 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Die Frage betrifft n i c h t die Schenkungssteuer, sondern die Auswirkung der Schenkung auf die jährliche Besteuerung in den Jahren vor und nach der Schenkung aller Anteile an einem Geschlossenen Fonds:

Ist es richtig, dass sich in der laufenden Besteuerung nichts ändert, sondern mit der Schenkung quasi nur die zu besteuernde Person ausgetauscht wird ?
D.h. die steuerlichen Zuweisungen bis zum Schenkungszeitpunkt bleiben in jedem Fall unverändert beim Schenkenden, die Zuweisungen nach der Schenkung betreffen ausschließlich den Beschenkten, ohne dass allein aus der Schenkung irgendeine steuerliche Gefährdung des Schenkenden ableitbar ist (z.B. fehlende Gewinnerzielungsabsicht, zu kurze Haltefrist etc.) ?

Sehr geehrte Fragestellerin,

Die von Ihnen geschilderten Rechtsfolgen sind grundsätzlich zutreffend. Stichtag ist, steuerlich gesehen, der Tag der wirtschaftlichen Übergabe der Beteiligung. Bis zu diesem Tag treffen die steuerlichen Auswirkungen aus dem Fond den Schenker, danach den Beschenkten.

Allerdings kann es im Einzelfall durchaus zu Problemen etwa für den Schenkenden kommen, so daß ich Ihnen nur empfehlen kann, eine solche Schenkung nicht ohne eine steuerliche Beratung durchzuführen, bei der sicherlich über alle Einzelheiten Ihres speziellen Falls gesprochen werden muss.

Rückfrage vom Fragesteller 31.01.2007 | 16:29

Sehr geehrter Herr Meisen,
könnten Sie bitte kurz erläutern, wann es zu Problemen kommen könnte ?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 31.01.2007 | 18:02

Sehr geehrte Fragestellerin,

je nach konkreter Fallgestaltung kann es sein, daß auch die unentgeltliche Übertragung als Verletzung z.B. von Haltepflichten zu bewerten ist. Dies kann wegen der Vielzahl der möglichen Fallgestaltungen jedoch nicht abstrakt, sondern immer nur am konkreten Fall geklärt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht

Ergänzung vom Anwalt 31.01.2007 | 16:07


Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76169 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr umfänglich beantwortet. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
freundlich + ausführlich! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Danke für die schnelle und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER