Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuern bei Verkauf einer Auslandsimmobilie

29.08.2009 14:56 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Vogt


Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Mutter möchte demnächst ein in den 70er Jahren erworbenes bäuerliches Anwesen in Italien veräussern. Das Haus wurde von uns im Laufe der Jahre renoviert und ausgebaut. Später wurde das Anwesen zusätzlich zur privaten Nutzung einige Jahre im Sommer gemeinnützig genutzt und schliesslich als in Italien unter “agriturismo“ angemeldete Immobilie gelegentlich an Schülergruppen vermietet, um laufende Kosten des Hauses zu decken. Eine kommerzielle Nutzung hat es also in dem Sinne nicht gegeben.

Meine Frage : Besteht nach dem Verkauf irgendeine Steuerpflicht in Deutschland ? Das Haus war ja ca. 35 Jahre im Besitz meiner Mutter. Muss, wenn die Summe aus dem Verkauf auf dem deutschen Konto meiner Mutter eingeht, dies in irgendeiner Form dem deutschen Finanzamt gemeldet werden ? Bzw. wird das Finanzamt nachfragen und Unterlagen verlangen ? ( z.B. Kauf- und Verkaufsvertrag ? ) Was möchte das Finanzamt dann gerne genau wissen ? Wie verhält es sich, wenn man eine neue Immobilie in Deutschland kauft ? Wird hier der Fiskus nachfragen, woher das Geld stammt ? Welche Auskünfte gibt man dann dem Finanzamt ?

MfG

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage darf ich auf der Basis des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes gerne wie folgt beantworten:

Da Ihre Mutter nicht gewerblich mit Immobilien handelt, könnte sich eine Steuerpflicht in Deutschland nur dann ergeben, wenn es sich in dem Verkaufserlös um einkommensteuerrechtlich relevantes Einkommen aus einem privaten Veräußerungsgeschäft handeln würde.

Entsprechend § 23 Abs. 1 EStG liegt ein privates Veräußerungsgeschäft jedoch nur dann vor, wenn zwischen dem Zeitpunkt des Erwerbs des Grundstücks und dem Zeitpunkt der Veräußerung nicht mehr als 10 Jahre liegen.

Nachdem das Anwesen ca. 35 Jahre im Besitz Ihrer Mutter war, fällt somit in Deutschland für die Veräußerung keine Steuer an.

Dementsprechend ist bei dem Eingang des Geldes auf Ihrem Konto auch keine Meldung an das Finanzamt erforderlich.

Wenn Ihre Mutter in Deutschland ein Grundstück erwirbt, wird dann allerdings die deutsche Grunderwerbssteuer fällig. Woher das Geld für den Kauf stammt, spielt hierfür keine Rolle und wird dementsprechend durch die Finanzbehörde auch nicht nachgefragt.

Bitte beachten Sie, dass diese Auskunft nur für die Besteuerung in Deutschland Gültigkeit beansprucht. Ob und welche Steuern eventuell in Italien anfallen, kann an dieser Stelle nicht beurteilt werden.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben.

Hierbei möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Sie können natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.

Für eine über diese Erstberatung hinausgehende Interessenvertretung steht Ihnen meine Kanzlei selbstverständlich ebenfalls gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70910 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Besten Dank für eine aussagekräftige Beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Raab hat alle Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet, bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort für mich zwar nicht zufriedenstellend aber da kann der Anwalt ja nichts für. Antwort kam recht zügig. Ich kann die Seite empfehlen. Mfg ...
FRAGESTELLER