Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerlicher Wohnsitz


| 11.12.2005 18:09 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Achim Schroers



Sehr verehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt

Ich bin deutscher Staatsangehöriger, verheiratet mit einer schweizer Staatsbürgerin, zwei gemeinsame minderjährige Kinder. Wir leben getrennt in Deutschland und sind hier steuerpflichtig. Aus beruflichem Anlass werde ich in den nächsten Jahren in den Vereinigten Emiraten arbeiten und leben. Ich werde keinen Wohnsitz in Deutschland behalten und vollumfänglich mein Welteinkommen in den VE versteuern.

Kann das deutsche FA nun auch die Hand aufhalten, weil meine Frau und meine Kinder weiter in Deutschland leben?

Wie sieht es aus, wenn meine Frau und meine Kinder in die Schweiz zurückziehen?

Besten Dank für Ihre Hilfe.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.

Ob und inwieweit Sie Ihre Einkünfte in Deutschland versteuern müssen, richtet sich nach § 1 des Einkommensteuergesetzes. Entscheidend ist dabei allein, ob die dort genannten Voraussetzungen in Ihrer Person vorliegen. Wo Ihre Frau und Ihre Kinder leben, gleich ob in Deutschland oder der Schweiz, ist folglich unerheblich.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weiterhelfen können. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne noch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Achim Schroers
Rechtsanwalt



Nachfrage vom Fragesteller 11.12.2005 | 19:57

Sehr geehrter Herr Schroers

Habe ich Sie richtig verstanden: Obwohl meine Frau und ich gemeinsam steuerlich veranlagt werden, bin ich im genannten Fall nicht mehr in Deutschland steuerpflichtig?

Bzw nur das eigene, selbständige Einkommen meiner Frau ist in Deutschland steuerpflichtig?

Wir müssen doch immer noch gemeinsam eine Steuererklärung abgeben... was gebe ich denn dann an?

Besten Dank für Ihre Hilfe.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.12.2005 | 21:40

Sehr geehrter Fragesteller,

Ehegatten werden zusammenveranlagt, wenn beide unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind und nicht dauernd getrennt leben, wobei diese Voraussetzungen zu Beginn des Jahres vorgelegen haben oder im Laufe des Jahres eingetreten sein müssen, § 26 EStG.

Eine Zusammenveranlagung erfolgt daher bei Ihnen zukünftig nicht mehr. Zum einen, weil Sie von Ihrer Ehefrau getrennt leben, zum anderen aber auch gerade deshalb, weil Sie demnächst unter den Voraussetzungen des § 1 EStG nicht mehr unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind.

Mit freundlichen Grüßen


Achim Schroers
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"danke! "