Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerliche Regelung EU / freiberufliche Beschäftigung

05.07.2012 18:11 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin derzeit freiberuflich tätig und beabsichtige einen Beratungsvertrag mit einer ausländischen Gesellschaft (innerhalb der EU) abzuschließen.

Aus diesem Vertrag sollen monatliche Zahlungen geleistet werden.
Das Problem liegt darin, daß ich zum einen die steuerliche Vereinnahmung dieser Zahlungen auf 2013 schieben möchte und andererseits aber nicht erst mit der Rechnungsstellung bis 2013 warten kann. (was ja die beste Option sicherlich wäre)

Sehen Sie eine Möglichkeit, wie man in diesem Fall eine Lösung gestalten könnte ? bsw. über einen Treuhandservice ?

Vielen Dank für Ihre Hilfe und einen eventuellen Vorschlag !!


Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Maßgeblich ist grundsätzlich, in welchem Jahr Ihnen das Geld zufließt, nicht etwa wann Sie die Rechnungen stellen. Wenn Sie nunmehr das Geld erst im Jahr 2013 erhalten, ist dieses auch erst in 2013 zu versteuern.
Etwas anderes wäre es zB bei einer GmbH bzw. wenn Sie den Gewinn nach § 4 Abs. 1 EStG ermitteln.
Eine Treuhandlösung scheidet aus, da nach den Vorschriften der Abgabenordnung Ihnen als Treugeber das Geld bzw. Wirtschaftsgut steuerlich zugerechnet wird und aus diesem Grund zu deklarieren wäre.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 06.07.2012 | 08:46

Sehr geehrter Herr Hermes,

vielen Dank für Ihre Antwort, wobei mir die steuerliche Gegebenheit schon so bekannt war. Sehen Sie eine Möglichkeit, wie man eine solche in der Zukunft liegende Zahlung absichern könnte - eventuell über eine Bürgschaft etc. ?

Vielen Dank nochmals !

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 06.07.2012 | 10:46

Zur Absicherung der Zahlungen kann der Schuldner Ihnen eine Bürgschaft hingeben. Hierbei sollte geregelt sein, dass der Bürge keine Einwendungen gegen die Hauptforderung geltend gemacht werden können.
Wenn Sie etwaige Rechnungen am 31.12.2012 stellen, ist ja auch sichergestellt, dass Sie die Zahlungen erst 2013 erhalten. Grundsätzlich müssen Sie allerdings den Leistungszeitraum in den Rechnungen angeben.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90820 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche und schnelle Beantwortung meiner Fragen. Sie haben mir sehr geholfen. Freundliche Grüße H. Schmidt ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Generell wurde die Frage beantwortet, aber mit seinem Wissen hätte er etwas mehr auf die Intention eingehen können und verständlicher und umfassender antworten können. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute Antwort und schnelle Reaktion auf meine Frage. ...
FRAGESTELLER