Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerliche Konsequenzen einer Tätigkeit als Geschäftsführer

| 15.04.2011 14:56 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Guten Tag

Unser Schweizer Unternehmen (Schweizer AG) beabsichtigt mit einer Tochtergesellschaft (AG oder GmbH nach Deutschem Recht, Sitz NRW) nach Deutschland zu expandieren.

Der Geschäftsführer der neuen Deutschen Unternehmung (Schweizer mit Schweizer Hauptwohnsitz) wird während der Aufbauphase von 12-24 Monate von der Schweizer Unternehmung gestellt und bezahlt. Geplant ist das sich dieser mit einem Arbeitspensum von ca. 50% der Deutschen Unternehmung widmet. Dem Geschäftsführer wird von der Schweizer AG ein Business Apartment zur Benutzung zur Verfügung gestellt.

Folgende Fragen möchten wir klären:

Ist es in Deutschland generell möglich als einzigen Geschäftsführer jemanden zu wählen welcher Wohnsitz im nicht EU-Land Schweiz hat?

Wird der Geschäftsführer in Deutschland steuerpflichtig, auch wenn kein Lohn von der Deutschen Unternehmung ausgerichtet wird?

Falls ja, würden die deutschen Steuerbehörden eine Ausscheidung Deutschland/Schweiz vornehmen oder würden diese das ganze Einkommen in Deutschland veranlagen.

Wäre Ihre Beurteilung betreffend Steuerpflicht des Geschäftsführers gleich falls die Deutsche der Schweizer Unternehmung eine (marktkonforme) Management Fee bezahlen müsste?

Besten Dank für Ihre Beurteilung.

Sehr geehrter Fragesteller,

Bei der Eintragung einer GmbH ins Handelsregister müssen die Geschäftsführer benannt und eingetragen werden. Laut einem aktuellen Beschluss des Oberlandesgerichts Zweibrücken ist es auch bspweise möglich, dass auch Personen, die nicht in der Europäischen Union- wie der Schweiz- wohnen und über keine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland verfügen, zum Geschäftsführer einer deutschen GmbH ernannt werden können.

Bei einem Schweizer Staatsbürger ist zudem unproblematisch gegeben, dass er nach grds. nach Deutschland einreisen kann und daher seinen Pflichten sorgfältig nachkommen kann. Auf die Frage, ob der Geschäftsführer (auch) einen Wohnsitz in der Schweiz hat, spielt überhaupt keine Rolle.




Falls Sie für die AG bzw. GmbH von der Schweiz aus bezahlt werden und auch für die AG (zumindest) gelegentlich in der Schweiz tätig sind und zudem leitender Angestellter sind zb Prokura haben und der Vertrag mit der schweizerischen AG abgeschlossen wird, werden Sie in der Schweiz besteuert. Ob Sie sodann in Deustchland ein Apartment gestellt bekommen und ansässig in Deutschland sind, spielt keine Rolle (mehr) Art. 15 Abs. 4 DBA D-CH.
Bei der Vertragsfomulierung ist bei der Festlegung des Zuständigkeitsbereiches Vorsicht geboten.
Für die Besteuerung des Geschäftsführers spielt es auch m.E. keine Rolle, ob die deutsche Unternehmung eine Managemnent fee an die schweizerische Unternehmung bezahlt.

Mit besten Grüßen

Bewertung des Fragestellers 15.04.2011 | 15:58

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?