Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerliche Anerkennung bei Badsanierung usw.?

| 14.02.2019 09:27 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Badsanierung als Werbungskosten absetzen.

Wenn ich in meiner (noch vermieteten) Eigentumswohnung vor Mieterwechsel das Bad sanieren, den Bodenbelag in den Zimmern und die Fliesen in der Küche ersetzen möchte und hierfür einen Kredit aufnehmen muss, kann ich dann den Rechnungsbetrag UND die auflaufenden Zinsen des zugehörigen Kredits für die Sanierung von der Steuer absetzen?

Oder, wenn ich den Rechnungsbetrag nicht gleich absetze, dann Zins und Tilgung während der Kreditlaufzeit?

Oder MUSS ich den Rechnungsbetrag im Jahr der Bezahlung absetzen und dann noch irgendwie Abschreibung berücksichtigen? Wie ist es dann mit den Zinsen?

Ich schätze (!) die Kosten mal auf 10TEUR.

Eine kurze Antwort, welche Variante erlaubt bzw. auch ratsam ist, würde mir ausreichen.

Vielen Dank!
14.02.2019 | 20:40

Antwort

von


(164)
Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,
Auf Ihre Frage darf ich Ihnen antworten wie folgt.
Sie müssen den Rechnungsbetrag im Jahr der Sanierung geltend machen, und zwar können Sie den Arbeitslohn in voller Höhe als Werbungskosten absetzen. Soweit Sie Sanitärartikel angeschafft haben, können Sie die Kosten dafür über 5 Jahre anteilig abschreiben. Sofern Sie einen Kredit dafür aufnehmen, können Sie die Zinsen während der Laufzeit des Darlehens entsprechend der Bescheinigung der Bank absetzen.
Viele Alternativen gibt es in diesem Bereich nicht, dies ist gesetzlich so vorgeschrieben.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit dieser Auskunft behilflich sein,
Mit freundlichen Grüßen
Andrea Brümmer
Rechtsanwältin


Rückfrage vom Fragesteller 15.02.2019 | 09:52

Guten Morgen,

vielen Dank für Ihre Antwort.
Eine Nachfrage habe ich doch noch:
Die 5Jahres-Aufteilung gilt nur für die Sanitärartikel (Toilette, Waschbecken, Armaturen,…..) ?
Heißt: linear 5x20%
Gilt das auch bei den Bodenbelägen in Bad/Küche/Wohnzimmer usw (Fliesen, Teppich, usw), dass ich nur die Arbeit komplett absetzen und das Material linear aufteilen kann/muss ?
Können Sie mir bitte noch die Quelle hierfür nennen?

Vielen Dank und ein schönes Wochenende!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 15.02.2019 | 17:32

Sehr geehrter Fragesteller,
auf Ihre Rückfrage darf ich Sie auf § 7 EStG hinweisen, wo sich die Definition der beweglichen Wirtschaftsgüter findet, die abgeschrieben werden. Für die Höhe der Abschreibung gibt es zudem Tabellen, in denen fast alle denkbaren Wirtschaftsgüter erfasst sind. Mit einer linearen Abschreibung von 20 % über 5 Jahre können Sie aber nichts falsch machen.
Dies gilt z. B auch für Bodenbeläge.
Eine Besonderheit besteht für sog. geringwertige Wirtschaftsgüter, das sind Anschaffungen, deren Wert den Betrag von 800,00 EUR nicht überschreitet. Dies ist in § 6 Abs. 2 EStG geregelt.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit dieser Ergänzung behilflich sein.
Mit freundlichen Grüßen
Andrea Brümmer
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 04.01.2020 | 15:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Andrea Brümmer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 04.01.2020
5/5,0

ANTWORT VON

(164)

Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Erbschaftssteuerrecht, Familienrecht, Steuerrecht, Immobilienrecht