Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerliche Absetzung von Aufwendungen für Gartenmaterial etc.

| 21.10.2018 16:47 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Hallo,
ich bin Eigentümer eines Zweifamilienhauses. Das Dachgeschoss ist an meinem Sohn vermietet. Er bezahlt dafür eine entsprechende Miete. Im Mietvertrag steht u. a., dass er auch den Garten und den Wintergarten (als Esszimmer) mitbenutzen kann.
Kann ich entsprechende Aufwendungen (Neuanschaffungen, Reparaturarbeiten, Verschönerungen etc.) für vorgenannte Objekte in meiner Steuererklärung geltend machen. Für sonstige Aufwendungen, die das gesamte Gebäude betreffen, ist dieses anteilsmäßig nach der Quadratmetergröße der Mietwohnung prozentual mäßig möglich. Wie verhält es sich hier?

21.10.2018 | 18:56

Antwort

von


(209)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

in meinen Augen können Sie das bei der Steuererklärung zunächst mit angeben und versuchen, daß diese anteiligen Kosten berücksichtigt werden. Immerhin handelt es sich in der Tat um quotenmäßig zuordenbare Werbungskosten nach § 9 EStG , die von den damit verbundenen Mieteinnahmen abgezogen werden dürfen.

Aber, das Finanzamt wird meines Erachtens einwenden wie folgt: Bei diesen Kosten sei das Abzugs- und Aufteilungsverbot aus § 12 Nr. 1 Satz 2 EStG zu berücksichtigen. Dies besagt, daß beruflich und privat veranlasste Kosten dann nicht abgezogen werden dürfen, wenn diese mehr oder weniger gleichzeitig vorliegen.

In Ihrem Fall müssen Sie das so verstehen. Den Wintergarten und den Garten nutzen Sie auch privat, womit eine steuerliche Relevanz auf Ihrer Seite zunächst ausscheidet. Wenn nun anteilig Ihr Sohn anteilig den Garten und Wintergarten mitbenutzt und hierfür Miete zahlt, kann eine Aufteilung dieser privaten Nutzung und der steuerlichen Nutzung hier nicht mehr erfolgen. Mehr oder weniger sperrt Ihre Nutzung die Abzugsfähigkeit auf Seiten Ihres Sohnes.

Es ginge vielleicht eher andersrum. Wenn Sie dem Sohn diese Areale mitvermieten und stillschweigend diese Räume / Flächen auch von Ihnen genutzt werden. Aber auch dies würde auf Nachfragen beim Finanzamt stoßen, die hier aber nicht erörtert werden sollen.

Allen in allem werden Sie hier diese anteiligen Kosten leider nicht abziehen können.

Mit besten Grüssen

Fricke
RA


Rückfrage vom Fragesteller 21.10.2018 | 19:16

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Fricke,

zunächst vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!
Im Mietvertrag meines Sohnes steht u. a.. dass er den Garten und auch den Wintergarten mitzbenutzen kann. In der zu zahlenden Miete ist bereits ein gewisser Betrag für die Nutzung dieser beiden Objekte eingeschlossen. Wie sieht es denn nun steuerlich aus, wenn er dafür einen gewissen Mietzins an mich zahlt?
Vielen Dank schon jetzt für Ihre Antwort!
Mit freundlichen Grüßen
W. K.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.10.2018 | 20:29

Sehr geehrter Nachfragender,

das wäre ein guter Grund mehr, zumindest diese Kosten in der Steuererklärung anzugeben, ohne daß Ihnen hierbei ein Vorwurf ( unzulässige Sachverhaltsgestaltung in der Steuererklärung ) gemacht werden kann.

Die grundsätzliche Abzugsfähigkeit bei quotaler Aufteilung wäre nach logischen Ansätzen ja sogar richtig und nachvollziehbar. Aber, es bleibt bei IHRER privaten Nutzung, womit diese gesamten Kosten daher nicht aufgeteilt und abgezogen werden dürfen.

Ich muss dabei bleiben, leider....

Mit besten Grüssen

Fricke
RA

Bewertung des Fragestellers 22.10.2018 | 10:24

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehc schnell, innerhalb von 30 Minuten, eine Antwsort erhalten. Sehr freundliche, ausführliche und hilfreiche Antwort erhalten. Bestens weiterzuempfehlen.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.10.2018
5/5,0

Sehc schnell, innerhalb von 30 Minuten, eine Antwsort erhalten. Sehr freundliche, ausführliche und hilfreiche Antwort erhalten. Bestens weiterzuempfehlen.


ANTWORT VON

(209)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht