Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerhinterziehung mit privater Baustelle


14.06.2007 23:13 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Ein befreundeter Handwerker hat für einen guten Bekannten einen Auftrag durchgeführt. Er hat an die Firma des Bekannten eine Rechnung über Netto 28.000 € geschickt, das Geld wurde Brutto überwiesen und auf dem Privatbau eingesetzt.
Jetzt kam es zum Zerwürfnis auf der Baustelle. Jeder beschuldigt den anderen. Der Handwerker will eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung machen. Macht sich der Handwerker wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung auch schuldig? Die Firma fordert wegen Nichterfüllung das Geld zurück. Kann sie das durchsetzen? Gibt es für die Firma eine Strafe wegen Steuerhinterziehung ?
Falls der Betrag wegen der vielen Fragen nicht reicht, bitte um Info.
Sehr geehrter Fragesteller,

im Rahmen einer Erstberatung und unter Berücksichtigung Ihres (geringen) Einsatzes:

Dieses Verhalten der Firma ist selbstverständlich Steuerhinterziehung und durch das Ausstellen der Rechnung an die Firma an, obwohl die Arbeiten an einem privaten Haus, also der Privatsphäre zuordnenbar ist, auch Beihilfe zur Steuerhinterziehung seitens des Handwerkers. Wie hoch die Strafe ist, hängt vom Einzelfall ab; nur soviel mit Haft ist nicht zu rechnen.
Der Handwerker hat seine Leistung erbracht; eine Rückforderung des Geldes kommt nicht in Betracht.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion von „Frag einen Anwalt“ gerne zu Verfügung oder auch im Rahmen einer Mandatserteilung; am besten per mail: info@kanzlei-hermes.com.

Mit besten Grüßen
RA Hermes
BLaw (Bern)

www.kanzlei-hermes.com

Nachfrage vom Fragesteller 15.06.2007 | 00:10

1. Habe die Antwort nicht ganz verstanden, weil der erste Satz einen Fehler enthält bzw. nicht klar formuliet ist.
2. Der Handwerker hat zwar eine Leistung erbracht, aber nicht im Sinn und Text der Rechnung. Eine erbrachte Leistung gemäß Rechnung liegt nicht vor. So gesehen könnte es evtl. doch schwierig werden.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.06.2007 | 00:30

Vielen Dank für Ihr Nachfrage.
1. Zur Klarstellung: Das Verhalten ist von der Firma Steuerhinterziehung und von dem Handwerker Beihilfe zur Steuerhinterziehung.
2. Wenn der Handwerker etwas ohne Rechnung/Vertrag erbringt, hat er einen Bereicherungsanspruch gegenüber der Firma bzw. den "Privatmann". Dass die Leistungen ausgeführt wurden, wird wohl nachweisbar sein. Ich habe immer wieder Fälle in diesem Bereich; gerade wenn der Bau oder ein Teil "schwarz" gezahlt wurden und es im Nachhinein Ärger in der Form, dass entweder die Arbeiten mangelhaft sind oder es (Rück-)zahlungen gibt.

Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie gerne mich per email kontaktieren: info@kanzlei-hermes.com.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER