Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerhinterziehung - Eintrag ins Führungszeugnis

| 10.01.2007 10:17 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Meine Geldstrafe für Steuerhinterziehung beträgt 3.600.-€, bzw. 120 Tagessätze a 30.-€.
Frage: Ab wievielen Tagessätzen bzw. € gelte ich als vorbestraft?
Ab wann erfolgt ein Eintrag ins Führungszeugnis und wie lange verbleibt er dort?

Danke im Voraus für Ihre Antwort!

Sehr geehrte Fragestellerin,

wurde eine Strafe von mehr als 90 Tagessätzen verhängt erscheint die Verurteilung im polizeilichen Führungszeugnis. Der Eintrag verbleibt zehn Jahre im Register. Ist das Urteil / Strafbefehl rechtskräftig? Unter Umständen kann an der tagessatzhöhe etwas geändert werden, wenn Sie weniger als 900 EUR im Monat verdienen.

Mit freundlichem Gruß
Henrik Momberger

www.gruemo.de

Bewertung des Fragestellers 25.10.2008 | 19:04

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 25.10.2008 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70081 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Obwohl ich viele - laienhafte - Fragen gestellt habe, hat RA Raab alles umfassend, verständlich und äußerst prompt beantwortet. Selbt meine ausführlichen Rückfragen hat er umgehend und umfassend geklärt. Ich würde mich bei ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke, mit der juristischen Einschätzung von RA Braun ist die Einordnung einer Tätigkeit als Immobilienverwalter entweder als sonstige selbstständige Tätigkeit nach § 18 Abs. 1 Nr. 3 oder als gewerbliche Tätigkeit mit der ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für diese erste Hilfe! Hat mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER