Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerhinterziehung? - Begeht Firma Steuerhinterziehung?

23.02.2012 11:19 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Guten Tag!
Folgende Situation:

Herr A arbeitet bei Firma W ein Großhandel, als Verkäufer .Firma W ermöglicht es den Mitarbeitern seiner Kunden ,bei W Ware zu kaufen,auf Rabatte der dazugehörigen Unternehmen,also günstig.Die Bezahlung erfolgt immer gegen Bar und wird vom zuständigen Verkäufer von Firma W vor Ort kassiert.Seltsamerweise sind die Barzahlbeträge immer ohne MWST.

Auch Herr A kann bei seinem Arbeitgeber W Ware ohne die gesetzliche MWST kaufen

Frage:

Begeht Firma W Steuerhinterziehung?
Wie weit ist Herr A strafrechtlich Belangbar weil er ja das Geld kassiert ohne MWST?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Aufgrund des sehr dürftigen Sachverhaltes kann hier nur spekuliert werden:Kann es sein, dass die Firmen ein "Abkommen" untereinander haben, dass die
Lieferanten die Umsatzsteuer für die Mitarbeiter zahlen oder es sich
allesamt um Kleinbetragsrechnungen (nicht über 150,--€) handelt und kein gesonderter
Steuerausweis erfolgt? Werden denn Quittungen ausgestellt?
Zudem gibt es die Möglichkeit das bei Sachzuwendungen der Arbeitgeber die Steuer übernimmt.
Ob W eine Steuerhinterziehung begangen hat, hängt m.E. davon ab, ob die Warenverkäufe in der Umsatzsteuererklärung korrekt deklariert wurden.
Ohne Einsichtnahme in die Unterlagen, kann man nicht abschließend etwas beurteilen.
Herr A ist m.E. nicht strafrechtlich belangbar; dies setzt ein irgendwie geartetes Wissen und Wollen voraus.
Ihrem Arbeitgeber obliegt es, die steuerlichen Pflichten korrekt zu erfüllen.




Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69096 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Anwälte können nur dann richtige Aussagen treffen wenn die Frage auch richtig formuliert war. Dies musste ich nachholen und war mein Fehler. Herr Richter hatte sich dann erneut die Mühe gemacht und erneut umfangreich recherchiert. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage wurde zur vollsten Zufriedenheit beantwortet. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und klare Antwort! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen