Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuererklärung nicht abgegeben

25.10.2018 05:26 |
Preis: 63,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Um es kurz zu machen. Nach einem halbjährigen Aufenthalt im Ausland 2012/2013 und damit Abmeldung aus Deutschland bin ich anschließend wieder zurückgekehrt. Trotz Mietobjekt und Steuerklassen 3/5 mit meiner Frau (sie war damals in Elternzeit) habe ich seit 2012 keine Steuererklärung mehr abgegeben. Wir hatten die Jahre vorher immer eine Erstattung. Das Finanzamt hat mich vergessen und nach meiner Rückkehr nie wieder die Abgabe einer Steuererklärung gefordert. Ich möchte diese jetzt abgeben. Frage: Was ist die beste Vorgehensweise um eine mögliche Strafe so gering wie möglich zu halten?
25.10.2018 | 15:24

Antwort

von


(82)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

ohne hier Hintergrundwissen über die fälligen Steuern der Vergangenheit zu haben, kann ich allgemein ausführen wie folgt:

Über eine Selbstanzeige kann die Sache bezüglich einer Strafbarkeit sicherlich verhindert werden. Allein schon die Nachveranlagung aber als Selbstanzeige zu bezeichnen, würde schon bedeuten, daß damit auch ein Steuerstrafverfahren eingeleitet wird, was dann später wieder eingestellt werden würde.

In der Praxis wird in derartigen Grenzfällen vorgegangen wie folgt: Der Steuerberater reicht die nachträgliche Steuererklärung ein. Der dort ausgewiesene Betrag einer Steuer wird mit Zinsen seit Fälligkeit sofort an das Finanzamt gezahlt. Wenn bei der Veranlagung dann Nachfragen entstehen, werden diese sofort bearbeitet und eine höhere Nachveranlagung sofort wieder gezahlt. Damit erübrigt sich das Problem auf der Veranlagungsstelle des für Sie zuständigen Finanzamtes, ohne dass von dort aus die hausinterne Buß- und Strafsachenstelle informiert wird.

Entgegen landläufiger Meinung ist dass Finanzamt nicht "böse". Dieses hat ein Interesse am Steueraufkommen, nicht aber daran, den Bürger zu ärgern oder sich für Säumnisse zu "rächen". Holen Sie einfach die Erklärungen nach, die aber richtig und vollständig sein sollten. Dazu sollten Sie in Ihrem Fall aber einen Steuerberater konsultieren, der für die Richtigkeit und Vollständigkeit der fehlenden Erklärung ( en ) Gewähr tragen kann.

( Sie werden sehen, so wird NICHTS passieren...wetten daß? ) .-)

Mit besten Grüssen

Fricke
RA


Nachfrage vom Fragesteller 25.10.2018 | 15:34

Herzlichen Dank! Eine kurze Nachfrage. Ich rechne in einigen der fälligen Jahre mit einer Erstattung. Werden die Zinsen nur auf die Höhe der Nachzahlung berechnet?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.10.2018 | 15:50

Sehr geehrter Nachfragender,

Saldierungen zu Ihren Gunsten würde ich nicht vornehmen, da sie die "Selbstanzeige" zu Fall bringen könnten. Entrichten Sie gesondert die Steuern und verlangen Sie gesondert die Erstattungen zurück. Halten Sie die Veranlagungsjahre also auseinander.

Die Jahre müssten so bezahlt werden, wie dies der Fall gewesen wäre, wenn Sie diese jeweils bei Einhaltung der Fälligkeit einer Erklärung zugeführt und die Steuerlast bezahlt hätten.

Beste Grüsse

Fricke
RA

ANTWORT VON

(82)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER