Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuererklärung Handwerksleistungen bei Abriss und Neubau eines Hauses

07.07.2015 13:47 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben im Jahr 2013 unser altes Haus abgerissen und zusätzlich das gesamte Grundstück geräumt. Auf dieses Grundstück wurde 2013 ein neues Haus gebaut (Fertighaus). Die Einfahrten zu den beiden Garagen wurden zwischen den Jahren 2013 (Dezember) und 2014 (Februar) fertiggestellt. Gelten die Einfahrten der Garagen (rechts und links vom Haus) als Gartenneuanlage, da Begrenzugsteine schon Teile des Vorgartens darstellen? Die Kosten der Garagen und Einfahrten waren nicht Bestandteil des Hauspreises. Können die Kosten (Arbeitszeit) in der Steuer 2014 als Handwerksleistungen eingesetzt werden? Die sonstigen Gartenanalgen auf dem Grundstück sind noch nicht fertig. Im Jahr 20013 wurde auch - als Vorabgrenzung die alten Mauern zum Nachbarn abgerissen und ein 30 Meter langer Gabionenzaun errichtet. Gelten diese (Arbeits-)kosten auch als Handwerksleistungen? Können diese Leistungen auch nachträglich in die bereits erstellte und erledigte Steuererklärung für das Steuerjahr 2013 nachgereicht werden?
Vielen Dank für eine Antwort.
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ob die Kosten für die Lohnstunden tatsächlich angesetzt werden können, kann ohne Kenntnis der Örtlichkeiten und Gegebenheiten vor Ort nicht sicher beantwortet werden. Die Hier ist Ihnen zu raten, es tatsächlich zu versuchen und die Kosten in die Steuererklärung aufzunehmen. Gegebenenfalls wird das Finanzamt dann nähere Überprüfungen vor Ort vornehmen.
Ob noch weitere Kosten für das Jahr 2013 aufgenommen werden können, hängt davon ab, ob schon ein bestandskräftiger Steuerbescheid vorliegt oder nicht. Ist dies der Fall, so sind Sie mit der Geltendmachung leider ausgeschlossen, liegt ein solcher noch nicht vor, so können Sie die Kosten entweder unmittelbar nacherklären oder auf den Steuerbescheid warten und hiergegen Einspruch einlegen und dort die Kosten geltend machen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER