Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.403
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerberater hat Fehler gemacht

02.10.2018 08:51 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Wir haben bei der Neugründung einen selbständigen Bilanzbuchhalter HAF mit unseren Buchungen und Monatsabschlüssen betraut. Nach 3 Jahren und einem Wachstum, haben wir uns entschlossen einen Steuerberater mit den Aufgaben und jetzt Bilanzen zu betrauen. Der Bilanzbuchhalter wurde gebeten alle Datensätze der vergangenen Jahre gegen eine Gebühr an den neuen Steuerberater zu übermitteln.
Bei der Übertragung wurden erhebliche Fehler festgestellt, die nun immense Kosten und Nachzahlungen beim FA mit sich bringen.
Wir haben den BB mit der Fehlerübersicht und der entsprechenden Kostenaufstellung konfrontiert und möchten diese Kosten nun erstattet haben. Eine Rechnung mit Zahlungsaufforderung wurde gestellt, jedoch nicht bezahlt.
Es wurde uns mittgeteilt, dass der BB seine Versicherung zu Rate gezogen hat und man sich meldet.
Wir sind jedoch der Meinung, dass die Versicherung mit uns nichts zu tun hat und wir die Rechnung ausgeglichen haben möchten. Eine erste Mahnung würden wir heute versenden. Bitte um Hilfe, wie wir weiter verfahren können und ob es evt. eine Schlichtungsstelle gibt, oder wir das ger. Mahnverfahren einleiten müssen.
Danke schön
02.10.2018 | 10:48

Antwort

von


(474)
Königsallee 14
40212 Düsseldorf
Tel: 0211 3559080
Tel: 0211 35590816
Web: http://www.rae-dratwa.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

zunächst vielen Dank für Ihre Frage.

Soweit ich Ihren Ausführungen entnehmen kann, hat der von Ihnen mit der Übermittlung der Datensätze an den neuen Steuerberater beauftragte selbstständige Bilanzbuchhalter Fehler bei der Übertragung gemacht, aufgrund derer Kosten und Nachzahlungen beim Finanzamt entstanden sind. Der Bilanzbuchhalter ist jedoch kein Steuerberater, er haftet allerdings selbstverständlich für den von ihm verursachten Schaden. Mit der Berufshaftpflichtversicherung des Bilanzbuchhalters haben Sie nichts zu tun, Sie müssen somit nicht abwarten bis diese reagiert und können das gerichtliche Mahnverfahren einleiten. Eine Schlichtungsstelle gibt es nur bei Streitigkeiten mit einem Steuerberater und zwar bei der zuständigen Steuerberaterkammer gem. § 76 Abs. 2 Nr. 3 StBerG .


Mit freundlichem Gruß

Peter Dratwa
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 02.10.2018 | 11:10

Sehr geehrter Herr Dratwa,

danke schön für Ihre Antwort. Bei der Übertragung wurden die Fehlbuchungen des BB festgestellt, da die Zahlen im Abschluss 2016 nicht übereinstimmt und somit alles noch einmal überarbeitet werden musste.
Wie hoch sind die Kosten für ein Mahnverfahren?- und würden Sie das übernehmen?

Fibu-Unterlagen für 2018 mussten doppelt angefordert werden, da auf der CD des ersten
Datenexports die Unterlagen des Jahres 2016 gebrannt waren.
2) Mehrfaches Anfordern von Unterlagen zum Anlagevermögen (Entwicklung des
Anlagevermögens und Inventar für das Jahr 2015 und 2016etc.). Eine Verbuchung der
Abschreibungen in 2016 größtenteils nicht erfolgt.
3) Der Datenexport hat nicht mit der EÜR (FA) übereingestimmt. Differenzen
Anlagevermögen (unterschiedliche Konten in der FiBu und EdA genutzt).
4) Datenexporte oftmals unvollständig (in EÜR 2016 wurde Kfz-Versicherung außerhalb der
FiBu nacherfasst) – Export von Abschlussbuchungen ist nicht erfolgt?!
5) Problemloses Einspielen der Daten war nicht möglich. Teilweise wurden falsche Konten
beim Einspielen angesprochen. Statt Kontenklasse 4, Kontenklasse 1.
6) OPOS-Abstimmung 2018 offensichtlich gar nicht erfolgt. Zahlungen vom Privatkonto
wurden nicht in der Buchhaltung berücksichtigt (z.B. Telefonrechnungen).
7) Doppelerfassung:
a. Pro-forma-Rechnungen wurde als Zahlungen im Aufwand erfasst (2017 / 2018)
b. Dazugehörige Schlussrechnungen ebenfalls in den Aufwand gebucht (Voll)
8) FA hat darauf hingewiesen, dass die Betriebseinnahmen nicht korrekt sind (vereinnahmte
Umsatzsteuer) und die Umsatzsteuerzahlungen waren nicht abgestimmt

Danke schön

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.10.2018 | 11:42

Sehr geehrter Fragestellerin,

gerne würde ich für Sie das gerichtliche Mahnverfahren übernehmen.

Wegen der Kosten bitte ich Sie sich mit mir telefonisch in Verbindung zu setzen ( 0211 3559080), da ich insofern weitere Informationen von Ihnen benötige.


Mit freundlichem Gruß

Peter Dratwa
Rechtsanwalt

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
ANTWORT VON

(474)

Königsallee 14
40212 Düsseldorf
Tel: 0211 3559080
Tel: 0211 35590816
Web: http://www.rae-dratwa.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64524 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER