Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuer wegen Unterhalt

25.06.2015 00:15 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Zusammenfassung:

Unterhaltszahlungen sind nur als Sonderausgaben abzugsfähig, wenn diese beim Unterhaltsberechtigten versteuert werden, was beispielsweise in Österreich nicht möglich ist.

Ich bin Österreicher, wohne und arbeite in Deutschland. Die Scheidung ist eingereicht. Ich muss meiner Noch-Ehefrau und meinem Sohn, beide in Österreich wohnhaft, Unterhalt bezahlen. Ich bin seit 2014 in Steuerklasse 1, da ich in Deutschland veranlagt werde.
Nun meine Frage: Muss meine Frau den Unterhalt zu ihrem Einkommen in Österreich angeben, und welche Folgen hat das für mich? Muss ich mich irgendwo getrennt lebend melden?
Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich auf Grundlage der gegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Unterhaltszahlungen werden in Österreich nicht besteuert, daher müssen diese Zahlungen seitens Ihrer Noch-Ehefrau auch nicht angegeben werden. Dies hat zur Folge, dass auch Sie die Unterhaltszahlungen nicht als Sonderausgaben in Abzug bringen können.

Im Jahr der Trennung haben Sie die Wahl der gemeinsamen oder getrennten Veranlagung. Im Jahr danach erfolgt immer eine getrennte Veranlagung. Hierzu müssten Sie im Rahmen Ihrer Steuererklärung gegenüber dem Finanzamt dann zur Trennung Stellung nehmen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfrage benutzen.



Mt freundlichen Grüßen



Astrid Hein
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89158 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Klar, verständlich, zügig und freundlich. Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Tja, ist dann leider so. Vielen Dank für Ihre kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die Beratung ...
FRAGESTELLER