Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuer in Deutschland oder in der Schweiz

| 07.01.2020 14:53 |
Preis: 80,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Guten Tag, anbei meine Frage:

Ausganssituation:
Ein UNverheiratetes Paar lebt seit ca. 4 Jahren zusammen in einer Mietswohnung in Deutschland. Der Mietvertrag ist nur von der Frau unterschrieben. Beide sind an derselben Adresse angemeldet
Der Mann bekommt einen unbefristeten Arbeitsvertrag (unselbständige Arbeit) in der Schweiz. Es handelt sich um keine leitende Funktion.
Der Mann mietet eine Wohnung in der Schweiz. Der Mann hat keine Einkünfte in Deutschland, behält aber ein deutsches Bankkonto bei.

Scenario 1:
Der Mann und die Frau besuchen sich an den Wochenenden mal in der Schweiz mal in Deutschland. Der Mann verbringt weniger als 40 Tage/Jahr in Deutschland.
Der Mann kehrt nach ca. 2-3 Jahren nach Deutschland zurück. Der Mann und die Frau wohnen wider in derselben Wohnung zusammen.

Frage: In welchem Staat zahlt der Mann seine Einkommenssteuer, in Deutschland und/oder in der Schweiz? Sind nach seiner Rückkehr nach Deutschland Steuernachzahlungen an das deutsche Finanzamt zu erwarten?

Scenario 2:
Die Frau folgt dem Mann in die Schweiz. Sie wohnen in derselben Wohnung in der Schweiz. Beide haben den Mietvertrag für eine Wohnung in der Schweiz unterschrieben. Sie hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag (unselbständige Arbeit) in der Schweiz. Es handelt sich um keine leitende Funktion. Sie vermietet die Wohnung in Deutschland für 1-2 Jahre. In einem Zimmer lässt sie Ihre Möbel, sie behält aber keinen freien Zugang zu der Wohnung. Die Erlaubnis des Vermieters ist vorhanden. Sie hat sonst keine Einkünfte in Deutschland.

Frage: In welchem Staat zahlt der Mann seine Einkommenssteuer, in Deutschland und/oder in der Schweiz? In welchem Staat zahlt die Frau Ihre Einkommenssteuer aus der unselbständigen Arbeit, in Deutschland und/oder in der Schweiz?

Scenario 3:
Wie im Scenario 2 mit dem Unterschied, dass die Wohnung in Deutschland nicht vermietet wird, die Wohnung in Deutschland behält die Frau bei (Für den Fall einer Rückkehr nach Deutschland). Die Frau verbring weniger als 25 Tage/Jahr in der Wohnung in Deutschland.

Frage: In welchem Staat zahlt der Mann seine Einkommenssteuer, in Deutschland, in der Schweiz? In welchem Staat zahlt die Frau Ihre Einkommenssteuer, in Deutschland und/oder in der Schweiz?


Einsatz editiert am 07.01.2020 16:25:36
07.01.2020 | 18:02

Antwort

von


(28)
Klosterstraße 19
97236 Randersacker
Tel: 093176024100
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne möchte ich Ihnen Ihre Fragen auf der Grundlage von von Ihnen gemachten Angaben wie folgt antworten:

Grundsätzliches

Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen der sogenannten unbeschränkten und der beschränkten Steuerpflicht. Wer unbeschränkt in einem Land steuerpflichtig ist, muss in diesem Land sein gesamtes Welteinkommen versteuern. Wer nur beschränkt steuerpflichtig ist, ist üblicherweise auch nur mit den Einkünften steuerpflichtig, die einen Bezug zu dem Land in dem die beschränkte Steuerpflicht vorliegt haben. Erheben also zwei Staaten das Besteuerungsrecht in Bezug auf konkrete Einkünfte, kommt es grundsätzlich zu einer Doppelbesteuerung, der üblicherweise (konkretes regeln Doppelbesteuerungsabkommen) mit einer Freistellung oder einer Anrechnung der in dem anderen Land gezahlten Steuer begegnet wird.

Konkret in Ihrem Fall

Da Sie in Deutschland gemeldet bleiben un, ist hier meines Erachtens von einer unbeschränkten Steuerpflicht in Deutschland auszugehen. Dass Sie sich lediglich 40 Tage in Deutschland aufhalten, ändert hieran nichts. Hieran könnten Sie lediglich dann etwas ändern, wenn Sie sich in Deutschland abmelden, es sich somit lediglich um die Wohnung Ihrer Partnerin handelt und Sie lediglich zu Besuch in Deutschland sind.

zu Szenario 1

Aufgrund der unbeschränkten Steuerpflicht in Deutschland geben Sie in Deutschland eine Einkommensteuererklärung ab.
Zusätzlich sind Sie mit den Einkünften aus nichtselbstständiger Tätigkeit in der Schweiz (wahrscheinlich auch unbeschränkt) steuerpflichtig. Ausgehend von einer Ansässigkeit in der Schweiz sind Ihre Einkünfte aus nichtselbstständiger Tätigkeit dort zu versteuern.

zu Szenario 2

Wenn Sie die Wohnung vermieten unterhalten Sie keine Wohnung mehr in Deutschland. Solange Sie also auch nicht Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben, sind Sie in Deutschland nicht unbeschränkt steuerpflichtig. Lediglich mit den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung wären Sie in Deutschland beschränkt steuerpflichtig. Im Übrigen versteuern Sie Ihr Welteinkommen in diesem Fall in der Schweiz.

zu Szenario 3

Wie im Szenario 1 bleiben Sie mit der Wohnung in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig, sodass Sie in Deutschland Ihr Welteinkommen versteuern. Ihre Einkünfte aus nichtselbstständiger Tätigkeit werden in der Schweiz besteuert, da Sie nach dem DBA in der Schweiz ansässig wären.

Ich hoffe ich konnte Ihnen behilflich sein.
Bitte beachten Sie, dass für eine ausführliche Beratung diverse Faktoren zu berücksichtigen sind, die hier den Rahmen sprengen würden. Ich bin deshalb davon ausgegangen, dass es sich jeweils um eine Tätigkeit bei einem privaten schweizerischen Arbeitgeber in der Schweiz handelt.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Gerne biete ich Ihnen über die Rückfragefunktion hinaus auch ein Telefonat an, um
Einzelfragen zu klären.

Herzliche Grüße
Michael Krämer
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 07.01.2020 | 20:29

Danke Ihnen für Ihre Antwort.
Die Scenarien bezogen sich jeweils auf den Fall des Mannes und den Fall der Frau (beide unverheiratet).
---------------
Zu Scenario 1:
Ist mit der Abmeldung eine Abmeldung des Untermietvertrags und/oder eine Abmeldung im EinwohnerMeldeamt gemeint?

Beachten Sie, dass nur die Frau (unverheiratet!) den Mietvertrag unterschrieben hat. Ist der Mann nicht bereits auch so, ohne Abmeldung in Deutschland, und mit nur mit einem Wohnsitz in der Schweiz und nichtselbständiger Arbeit bei einem schweizerischen Unternehmen nur in der Schweiz uneingeschränkt steuerpflichtig?
---------------
Auch das Scenario 3
bezieht sich sowohl auf Fall des Mannes als auch auf den Fall der Frau in der Frage der uneingeschränkten Steuerpflicht.
Wenn die Frau und der Mann in der Schweiz in einer gemeinsamen Wohnung wohnen, Ist nur die Frau, als die einzige Mieterin der Wohnung in Deutschland, in Deutschland uneingeschränkt steuerpflichtig? Ist in dem Fall der Mann in Deutschland lediglich eingeschränkt steuerpflichtig? Sie sind ja unverheiratet. Sprich werden seine Einkünfte nur in der Schweiz besteuert, während der Frau in beiden Ländern?

Herzlichen Dank!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.01.2020 | 21:15

Sehr geehrter Fragesteller,

in Deutschland sind Sie unbeschränkt steuerpflichtig, wenn Sie hier eine Wohnung innehaben. Wenn Sie hier gemeldet sind (beim Einwohnermeldeamt) ist davon definitiv auszugehen. Dies gilt unabhängig davon, wer den Mietvertrag unterschrieben hat. Sind Sie lediglich in der Schweiz gemeldet, scheidet eine unbeschränkte Steuerpflicht in Deutschland aus, solange Sie nicht Ihren gewöhnlichen Aufenthalt hier haben. Letzteres dürfte bei 40 Tagen im Jahr aber nicht gegeben sein.

Unbeschränkt steuerpflichtig ist in Deutschland stets der, der hier seine Wohnung oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Behält also lediglich die Frau die Wohnung in Deutschland ist sie in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig. Der Mann hingegen ist lediglich in der Schweiz unbeschränkt steuerpflichtig.

Das Steuerrecht ist, insbesondere bei grenzüberschreitenden Sachverhalten, unübersichtlich. Der Teufel liegt häufig im Detail. Sollte immer noch etwas unklar sein, lade ich Sie gerne ein, mich telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren.

Herzliche Grüße
Michael Krämer
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 06.02.2020 | 14:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herr Michael Krämer hat mir sehr schnell und kompetent alle meine Fragen zum Steuerrecht beantwortet."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Krämer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 06.02.2020
5/5,0

Herr Michael Krämer hat mir sehr schnell und kompetent alle meine Fragen zum Steuerrecht beantwortet.


ANTWORT VON

(28)

Klosterstraße 19
97236 Randersacker
Tel: 093176024100
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Gesellschaftsrecht, Erbrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht, Immobilienrecht, Versicherungsrecht