Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sterbegeld zur Finanzierung der Beerdigung des Verstorbenen?

26.09.2012 22:27 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ivo Glemser


Sehr geehrte Damen und Herren,

ist das Sterbegeld, das ich beim Tod meines Mannes erhalten habe, automatisch bzw. ausdrücklich für die Finanzierung der Beerdigung festgelegt?

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen beantworte wie folgt:

Das herkömmliche Sterbegeld ist nicht automatisch bzw. ausdrücklich für die Finanzierung der Beerdigung des Verstorbenen festgelegt. Es hat (auch) die Funktion, den Ausfall eines Verdieners für die nächsten Angehörigen abzufedern.

"Zwar wird das Sterbegeld für die mit dem Todesfall in aller Regel zusammenhängenden besonderen Aufwendungen gezahlt [...]. Aber zu jenen Aufwendungen rechnet das Gesetz nicht nur die Beerdigungskosten, sondern auch die Kosten der letzten Krankheit des Verstorbenen sowie [...] diejenigen Mehrbelastungen, die die Umstellung auf die veränderten Lebensverhältnisse infolge des Todesfalls für die Hinterbliebenen sonst mit sich bringt." (BGH NJW 1977, 802)

Hiervon zu unterscheiden ist die grundsätzliche Kostentragungspflicht der Erben für die Beerdigung gem. § 1968 BGB. Für diese kann der Erblasser durch letztwillige Verfügung abweichende Anordnungen treffen - etwa mittels einer Auflage.

Besonderheiten können sich bei einem Unfalltod des Verstorbenen dergestalt ergeben, dass Ansprüche auf Ersatz der Beerdigungskosten desjenigen, der die Beerdigungskosten zu tragen hat, auf den Träger übergehen können, der Sterbegeld geleistet hat.

Ich hoffe, meine Antwort hat Ihnen weitergeholfen.

Bitte beachten Sie, dass meine Antwort nur eine erste Einschätzung anhand der von Ihnen übermittelten Informationen darstellt. Dies kann eine Vor-Ort-Beratung regelmäßig nicht ersetzen.

Mit freundlichen Grüßen

- Ivo Glemser -
Rechtsanwalt

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER