Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steht mir Trennungsunterhalt zu und was passiert bei einem Wechsel der Steuerklasse?


03.08.2005 11:25 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Mein Mann,will sich nach 25 Jahren Ehe,von mir trennen.
Wir haben ein Haus gemietet,in dem wir beide noch wohnen,
wir haben ein Kind,Sohn (27 Jahre )der nicht mehr bei uns wohnt.

Mein Mann hat in Steuerklasse III,aktuell ein Nettoeinkommen von
2.900.- Euro,er ist mit monatlich ca.294.- Euro Privatversichert.
Ich erhalte in Steuerklasse V(Teilzeitstelle) derzeit 615.-Euro.
Wir haben,keine Schulden.

Steht mir Trennungsgeld zu und falls ja in welcher höhe?

Wie sieht es nach einem wechsel der Steuerklassen aus (beide I )?

Muß ich mir eine ganztagsstelle suchen ? Habe in unserer Ehe immer nur teilzeitgearbeitet.

Vielen Dank vorab für Ihre Antwort.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

der Trennungsunterhalt steht ihnen zu und zwar nach überschlägiger Berechnung in Höhe von rund 800,00 EUR.

Dieses errechnet sich aus dem anrechenen Einkommen des Mannes (2.900 - 5% - 294 = 2461,00 EUR) und ihrem anrechenbaren Einkommen (615,00 EUR - 5% = 584,25 EUR. Von der Differenz von 1.876,75 EUR stehen ihnen 3/7, gerundet 800,00 EUR zu.

Nun muss noch der Selbstbehalt beachtet werden, der bei rund 1.100,00 EUR liegt (was aber teilweise von OLG zu OLG unterschiedlich ist). Zu beachten ist auch, dass Beträge für Alters-und Krankenvorsorge in der Quote nicht enthalten sind.

Nach einem Wechsel der Steuerklassen wird sich das anrechenbare Nettoeinkommen sicherlich ändern und es hat dann eine Neuberechnung zu erfolgen.

In der Trennungsphase müssen sie sich keine Ganztagsstelle suchen, da es dort auf die ehelichen Verhältnisse ankommen wird. Langfristtig werden sie dieses aber müssen.



Dieses kann nur einen ersten Überblick vermitteln. Da gerade im Unterhaltsrecht eine Vielzahl von Faktoren zu berücksichtigen sind, kann ich ihnen nur dringend empfehlen, sich an einen Kollegen vor Ort zu wenden.

Dieses Forum kann eine individuelle Beratung nicht ersetzen (siehe Button "Hilfe"), wobei hier sicherlich noch einzelne Punkte in einem persönlichen Beratungsgespräch geklärt werden müssen.

Ich wünsche ihnen viel Glück.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER