Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stallmiete


13.06.2005 12:43 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Ich besitze ein Pferd das in Pension steht, seit ca. 6 Jahren.
Die monatliche Miete beträgt 100 Euro, es besteht kein Vertrag oder der gleichen.
Jetzt fordert der Inhaber des Stalles von mir nachträglich ab dem Jahr 2002 angeblich nicht gezahlte Beträge. Dieser Forderung ist weder eine Rechnung noch eine Mahnung vorrausgegangen. Desweiteren ist in den dem Schreiben des Anwalts des Vermieters von offenen Rechnungen die Rede. Es gab wie gesagt keineerlei Rechnungen usw.
Leider kann ich aus den Vergangenen Jahren keinen Nachweis über die Zahlungen bringen, da diese Kontoauzüge nicht mehr existieren.
Was kann ich jetzt tun?
Sehr geehrter Ratsuchender,

soweit es um angeblich offenen Rechnungen geht, sollten Sie darauf hinweisen, dass Sie keine Rechnungen erhalten haben. In diesem Falle muss der Gegner den Zugang dieser Rechnungen beweisen. Ohne ordnungsgemäßer Rechnungen sind Sie nicht zur Zahlung verpflichtet. Fordern Sie dazu auf, die Forderungen durch die Vorlage der Rechnungen nachzuweisen.

Sofern es um die vereinbarte Stallmiete geht, sieht es anders aus. Hier sind keine gesonderten Rechnungen erforderlich, da die Zahlungspflicht bereits aus dem mündlichen Mietvertrag folgt. Behauptet der Gegner, Sie hätten nicht gezahlt, so müssten Sie die Zahlungen beweisen. Notfalls müssten Sie bei Ihrer Bank beantragen, Zweitschriften der Kontoauszüge zu fertigen, was in der Regel für einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren möglich, allerdings kostenpflichtig ist.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 13.06.2005 | 13:11

In dem schreiben des Anwalts ist nicht einmal die Rede von einer Stallmiete, sondern nur von offenen Rechnungen.
Kann dieses einen Grund haben, eventuelle Steuerliche Gründe?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.06.2005 | 13:15

Ich vermag leider nicht zu beurteilen, welche Gründe Ihren Gegner hierzu bewegen. Dies wäre reine Spekulation.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER