Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Staatsbürgerschaft Portugiese wieder in Deutschland

10.04.2017 18:54 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


15:26

Zusammenfassung:

Einbürgerungsvoraussetzungen und die Anrechnung der Zeiten des früheren Aufenthaltes in Deutschland

Hallo,

Ich bin in Deutschland geboren. Meine Eltern beide Portugiesen leben schon seit den 70igern in Deutschland. Ich selber habe einen Portugiesischen Pass. In 2007 bin ich für einige Jahre ins Ausland gegangen um dort zu arbeiten. Ich bin nun seit Anfang dieses Jahres wieder in Deutschland und habe am 01.04.2017 eine neue Arbeit begonnen. Jetzt zu meiner Frage: Wenn ich jetzt die Deutsche Staatsbürgerschaft beantragen will was genau sind die Kriterien? Ich habe gelesen das ich 8 Jahre warten muss aber ich habe doch über 30 Jahre in Deutschland gelebt... Ist dies wirklich notwendig ?

MFG

10.04.2017 | 19:54

Antwort

von


(343)
Käthe-Kollwitz-Str. 17
07743 Jena
Tel: 03641 47 800
Web: http://www.ra-stadnik.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zunächst wäre zu untersuchen, ob Sie nicht bereits durch Ihre Geburt in Deutschland einen Anspruch auf die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Hierzu ist es notwendig zu wissen, wie lange Ihre Eltern vor Ihrer Geburt bereits in Deutschland gelebt haben um die damalige Gesetzeslage zu prüfen. D.h. ich benötige Ihr Geburtsjahr, sowie das Jahr der Einreise Ihrer Eltern in die Bundesrepublik.

Im Übrigen sind die Voraussetzungen im § 10 Abs. 1 StAG geregelt. Wobei genau geschaut werden muss, ob Sie tatsächlich die Voraussetzungen erfüllen müssen. So kann beispielsweise der Sprach- und Einbürgerungstest durch den Nachweis ersetzt werden, dass Sie eine deutsche Schule besucht haben.

Die Zeiten des vorherigen Aufenthaltes sind bis zu 5 Jahren anzurechnen, § 12b Abs. 2 StAG. Insofern müssten Sie vorliegend weitere 3 Jahre Ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort im Bundesgebiet haben um einen Einbürgerungsanspruch entstehen zu lassen.

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Evgen Stadnik

Rückfrage vom Fragesteller 12.04.2017 | 13:11

Hallo,

Meine Eltern sind seit März 1973 in Deutschland. Ich bin am 17.09.1978 geboren in Bad Neuenahr- Ahrweiler.

Bitte schauen sie mal ob dies die Sache erleichtert/ beschleunigt

MFG

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 12.04.2017 | 15:26

Werter Fragesteller,

meine Nachforschungen haben ergeben, dass die Regelung über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit des Kindes ausländischer Eltern erst am 15. Juli 1999 eingeführt worden war. Weshalb sie keine Anwendung auf Altfälle findet.
Es tut mir leid, dass ich Ihnen hier evtl. falsche Hoffnungen gemacht habe. Ich wollte allerdings erst recherchieren wenn ich die genauen Daten habe.

Insofern haben Sie nur noch die Alternative, weitere 3 Jahre in Deutschland zu leben um einen Anspruch auf Einbürgerung zu haben.

Viele Grüße
RA Stadnik

ANTWORT VON

(343)

Käthe-Kollwitz-Str. 17
07743 Jena
Tel: 03641 47 800
Web: http://www.ra-stadnik.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ausländerrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Sozialrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine sehr sehr schnelle (<2h) und ausführliche sowie passende Antwort. Super Service vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Sehr freundlich und hilfreich. Würde ich bei einem nächsten Fall, gern wieder Fragen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent. Danke ...
FRAGESTELLER