Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Staatsangehörigkeit Ehepaar- mindestens 3 Jahren in Deutschland leben

26.07.2015 17:33 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Ariane Hansen


Zusammenfassung: Unterbrechung des gewöhnlichen Aufenthalts im Inland durch Aufenthalt im Ausland

Der ausländische Partner eines Deutschen erhält die deutsche Staatsangehörigkeit frühestens nach einem rechtmäßigen Aufenthalt in Deutschland von drei Jahren.
Ich habe mit mein Mann nur zwei und halb Jahren in Deutschland gelebt und jetzt kommen wir zurück.
Sollen diese 3 Jahre nacheinander sein oder kann man trotzdem nach 2.5 Jahren + ein halbes Jahr ein Eintrag stellen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach § 12 b StAG wird der gewöhnliche Aufenthalt im Inland durch Aufenthalte bis zu 6 Monaten im Ausland nicht unterbrochen. Bei längeren Auslandsaufenthalten besteht er fort, wenn der Ausländer innerhalb der von der Ausländerbehörde bestimmten Frist wieder eingereist ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ariane Hansen
Rechtsanwältin

Rückfrage vom Fragesteller 26.07.2015 | 18:43

Verzeihung mir ist das noch nicht ganz klar:

Nachdem ich also nun etwas mehr als 1 Jahr in Argentinien bin, muss ich erneut 3 Jahre in Deutschland leben, bevor ich mich um eine Staatsbürgerschaft bewerben kann? Die 2,5 Jahre zuvor verfallen quasi? Kann man da etwas machen? Ich bin bisher noch nicht in Kontakt mit der Ausländerbehörde getreten.

Macht es einen Unterschied, dass ich Rumänin bin und somit aus einem EU-Land komme? Auf welcher Basis wird der "rechtmäßige Aufenthalt" ermittelt? Als EU-Bürgerin habe ich ja keine Visa-Stempel oder Ähnliches in meinem Pass?

Vielen Dank für die Antwort im Voraus!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 26.07.2015 | 19:11

Sehr geehrter Fragesteller,

Es ist richtig, dass Sie erneut 3 Jahre warten müssen, wenn Sie sich zuvor nicht mit der Ausländerbehörde abgestimmt haben.
Das Problem wird sein, dass Sie nicht nachweisen können, in Deutschland gelebt zu haben, da Sie sicherlich auch nicht mehr hier gemeldet waren und auch keiner Beschäftigung nachgegangen sind.
Es tut mir leid, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu können.

Ich rate Ihnen, sich trotzdem mit der Einbürgerungsstelle in Verbindung zu setzen zur Klärung, wann Sie die deutsche Staatsangehörigkeit frühest möglich beantragen können.

Ich hoffe, Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78756 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort erfolgte noch am selben Tag und hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Beratung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Beantwortung - auch der Rückfrage. Perfekt. ...
FRAGESTELLER