Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
490.286
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

StBerG bei Gesellschaftern


23.04.2018 19:09 |
Preis: 63,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Steuerliche Beratungsleistungen in einem Konzern können von einer zentralen Steuerabteilung erbracht werden.


Sehr geehrte Damen und Herren,

in meiner vorherigen Fragen ging es um die Grenzen des StBerG bei Unternehmensgruppen (https://www.frag-einen-anwalt.de/forum_topic.asp?topic_id=310241) mit dem Fokus auf Tochter-/Schwesterunternehmen.

In dieser Frage solle es um Tätigkeiten einer Muttergesellschaft als Gesellschafter einer Tochtergesellschaft gehen. Im Kern geht es darum, ob die Belange der Gesellschafter höherwertig sind, als die Belange des StBerG.

Konkret geht es um Hilfeleistungen bei der Aufstellung des HGB Abschlusses (Kontenplanvorgaben, Abschlussbuchungen, Bilanzaufstellung, Kontierungsvorschriften, Ust.-Voranmeldungen, etc.), der ebenfalls Grundlage für die Steuerbilanz ist. Es besteht zur Zeit keine Organschaft.

1) Dar ein Gesellschafter eine Kapitalgesellschaft (Privatperson bzw. Kapitalgesellschaft) im Rahmen von Gesellschafterversammlungen unentgeltlich Hilfeleistung geben.

2) Darf eine Muttergesellschaft ihren Tochtergesellschaften Vorgaben hinsichtlich Kontierung - insbesondere hinsichtlich späterer Konsolidierungsmaßnahme - und damit Vorgaben zum Kontenplan machen?

3) Darf eine Muttergesellschaft (keine Organschaft) für ihre Tochtergesellschaften Jahresabschlüsse (inkl. Abschlussbuchungen und Ust.-Voranmeldungen) gegen eine Verwaltungspauschale erstellen, die dann vom Geschäftsführer aufgestellt werden?



23.04.2018 | 22:26

Antwort

von


5 Bewertungen
Bödekerstraße 45
30161 Hannover
Tel: 051147374838
Web: http://www.promint.pro
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

1. Der Schlüssel zur Beantwortung der Frage, ob in einer Unternehmensgruppe wechselseitig steuerliche "Zuarbeiten" ohne Verstoß gegen das Steuerberatungs- und das Rechtsberatungsgesetz vorgenommen werden dürfen, liegt in § 1 Steuerberatungsgesetz (StBerG) im Begriff "Hilfeleistung". Denn dies bedeutet, dass eine andere Person unterstützt wird.

Bestehen zwischen Unternehmen daher so enge Beziehungen finanzieller, wirtschaftlicher und organisatorischer Art, dass eine Quasi-Organschaft vorliegt, so sind alle zivilrechtlich eigenständigen Gebilde als eine einzige Person im Rahmen der Hilfeleistung zu sehen. Daher haben z.B. Konzerne stets nur eine zentrale Steuerabteilung, die dann alle steuerlichen Angelegenheiten konzernweit betreut.

2. Ihre Fragen im einzelnen

2.1. Gesellschafter im Rahmen von Gesellschafterversammlungen
Diese Frage verstehe ich nicht so ganz. Aber wenn ein Gesellschafter in einer Gesellschafterversammlung andere Gesellschafter berät, so ist dies generell Beratung anderer Personen. Damit gelten die allgemeinen Regeln. Es ist also regelmäßig verboten, außer dass der beratende Gesellschafter ein Steuerberater, Rechtsanwalt.... ist.

2.2. Muttergesellschaft macht Vorgaben zur Kontierung
Dies hängt von der Rechtsform der Tochtergesellschaft ab. Es ist z.B. bei einer GmbH ganz normal über einen Gesellschafterbeschluss zu regeln. Wenn die Muttergesellschaft daher die nötige Anzahl an Stimmrechten hat, kann sie insoweit der Geschäftsführung der Tochter-GmbH Anweisungen geben.

2.3. Muttergesellschaft mit Jahresabschluss für Tochtergesellschaft
Hierzu verweise ich auf oben unter 1. Wenn also die Bedingungen einer Quasi-Organschaft vorliegen, ist dies ohne weiteres möglich.


Rechtsanwalt Hauke Hagena

ANTWORT VON

5 Bewertungen

Bödekerstraße 45
30161 Hannover
Tel: 051147374838
Web: http://www.promint.pro
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Erbrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62286 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alle Unklarheiten sind beseitigt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat die Problematik meines Falles erfasst und hilfreich geantwortet, auch auf die Nachfrage. Wichtig ist die Erkenntnis, dass das Wohnungseigentumsrecht doch sehr vielschichtig ist. Die Antworten sind eine gute Grundlage ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hervorragender Service und kompetente, schnelle Antwort. Danke! ...
FRAGESTELLER