Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sprachkursvisum

29.01.2013 14:33 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Guten Tag,

ein US Bürger ist zwecks Familienbesuch mit einem Touristenvisum nach Deutschland eingereist. Er möchte nun gerne hier studieren und dazu zunächst einen Sprachkurs absolvieren. Ist es möglich eine Aufenthaltsgenehmigung zwecks Sprachkurs für ein anschließendes Studium in Deutschland zu beantragen ohne vorher aus Deutschland auszureisen und das ganze aus den USA zu organisieren ?

Vielen Dank

29.01.2013 | 14:59

Antwort

von


(1730)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Ja, dieses Vorhaben ließe sich realisieren.

Der Aufenthaltszweck des Studiums umfasst auch studienvorbereitende Sprachkurse sowie den Besuch eines Studienkollegs (studienvorbereitende Maßnahmen).

Die Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Studiums darf nur erteilt werden, wenn der Ausländer von der Ausbildungseinrichtung zugelassen worden ist; eine bedingte Zulassung ist ausreichend. Ein Nachweis von Kenntnissen in der Ausbildungssprache wird nicht verlangt, wenn die Sprachkenntnisse bei der Zulassungsentscheidung bereits berücksichtigt worden sind oder durch studienvorbereitende Maßnahmen erworben werden sollen.

Sie sollten dieses mit der deutschen Botschaft/einem deutschen Konsulat in den USA und der Ausländerbehörde vor Ort abklären.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Hesterberg, Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Ergänzung vom Anwalt 29.01.2013 | 15:04

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

eines noch als Ergänzung:

Eine Ausreise erübrigt sich in aller Regel:

Staatsangehörige der Vereinigten Staaten von Amerika u. a. können auch für einen Aufenthalt, der kein Kurzaufenthalt ist, visumfrei in das Bundesgebiet einreisen und sich darin aufhalten.

Ein erforderlicher Aufenthaltstitel kann im Bundesgebiet eingeholt werden.

Ein erforderlicher Aufenthaltstitel ist aber innerhalb von drei Monaten nach der Einreise zu beantragen. Die Antragsfrist endet nur dann vorzeitig, wenn der Aufenthalt des Ausländers nach § 12 AufenthG: Geltungsbereich; Nebenbestimmungen des Aufenthaltsgesetzes zeitlich beschränkt wird, was ich hier aber nicht annehme.

Falls Sie Nachfragen haben, können Sie sich gerne jederzeit an mich wenden - eine ist hier auf diesem Portal kostenlos. Ich antworte Ihnen sodann ergänzend.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(1730)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER